+
Die Beute hatte einen Wert von etwa 2,5 Millionen Euro

Spektakuläres Video

Juwelenraub auf Motorrädern in Einkaufszentrum

London - Sechs mit Äxten und Schlagstöcken bewaffnete Unbekannte sind auf Motorrädern durch ein Londoner Einkaufszentrum gerast. Eine Überwachungskamera zeichnete den spektakulären Juwelenraub auf.

Spektakulärer Juwelenraub in Brent Cross: Sechs Unbekannte waren am vergangenen Dienstag auf drei schweren Maschinen kurz nach der Öffnung am Vormittag durch das Einkaufszentrum gerast und hatten in einem Juwelierladen wertvollen Schmuck erbeutet. Sie schwangen Äxte und Schlagstöcke.

Sehen Sie hier das Video der Überwachungskamera

„Wir sind noch immer auf der Suche“, sagte ein Polizeisprecher am Samstag. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Beute einen Wert von zwei Millionen Pfund (rund 2,5 Millionen Euro) hat. Die Räuber konnten fliehen. Die auf der Flucht zurückgelassenen Motorräder wurden wenig später nahe eines Golfplatzes gefunden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Amatrice - Erdbeben-Tragödie in Italien: Eine Lawine verschüttet ein Hotel mit vermutlich 30 Menschen. Retter befürchten viele Tote. „Hilfe, Hilfe, wir sterben vor …
Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Sölden - Obwohl Experten vor Lawinen gewarnt hatten, ist ein Deutscher in Sölden auf die Piste gegangen - und kam durch ein Schneebrett, das er wohl selbst ausgelöst …
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Spätestens seit Alexander Gerst können sich wieder viele Deutsche für den Weltraum begeistern. Nun könnte es bald neue Abenteuer von einem Deutschen im All zu erzählen …
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Teheran – Ein siebzehnstöckiges Einkaufsgebäude ist in Irans Hauptstadt Teheran nach einem Großbrand eingestürzt. Viele Feuerwehrmänner, die gerade das Feuer löschen …
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet

Kommentare