+
In Cannes hat ein Dieb 15 Millionen Euro von einem Juweliergeschäft erbeutet.

Dem Täter auf der Spur

Juwelier in Cannes ausgeraubt - 15 Millionen weg

Cannes - Ein Mann mit Sonnenbrille betrat am Mittwoch das Geschäft des Juweliers Harry Winston im noblen Cannes. Doch statt seines Geldbeutel zückte er seine Pistole - und floh mit einer Millionen-Beute.

Bei einem Überfall auf einen Juwelier im südfranzösischen Cannes hat ein Unbekannter Schmuck im Wert von 15 Millionen Euro erbeutet. Der Mann gab sich zunächst als Kunde aus, als er den Juwelier Harry Winston betrat, und zog dann eine Pistole, wie die Polizei am Mittwochabend mitteilte. Anschließend flüchtete er zu Fuß mit seiner Beute.

Bei dem Überfall an der bekannten Uferpromenade von Cannes wurde kein Schuss abgegeben. Die Polizei versuchte, dem Täter mit Hilfe von Überwachungsvideos auf die Spur zu kommen. Der Mann war bei dem Überfall nicht maskiert, trug aber eine Sonnenbrille. 

In der mondänen Festivalstadt Cannes kommt es immer wieder zu Aufsehen erregenden Überfällen auf Juweliere. Im Juli 2013 hatte ein bewaffneter Mann bei einem Rekordraub dutzende mit Diamanten besetzte Schmuckstücke im Wert von mehr als 100 Millionen Euro erbeutet.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturmtief „Friederike“: Sechs Menschen kommen ums Leben
Bisher drei Tote, der Fernverkehr der Bahn bundesweit eingestellt. Schuld ist das zum Orkan hochgestufte Sturmtief „Friederike“. Alle aktuellen Entwicklungen im …
Sturmtief „Friederike“: Sechs Menschen kommen ums Leben
Weg nach St. Anton frei: Straßensperren nach Lawinengefahr aufgehoben
Der österreichische Wintersportort St. Anton am Arlberg ist wieder per Auto erreichbar.
Weg nach St. Anton frei: Straßensperren nach Lawinengefahr aufgehoben
Klimabehörden: 2017 unter den drei wärmsten Jahren
Genf (dpa) - Das Jahr 2017 war nach Angaben mehrerer Klima-Institutionen unter den drei wärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen. Dabei habe es diesmal nicht wie in den …
Klimabehörden: 2017 unter den drei wärmsten Jahren
Vorsicht: Teewurst wegen Salmonellen zurückgerufen
Wegen Salmonellen hat die Westfälische Fleischwarenfabrik Stockmeyer eine Charge Teewurst zurückgerufen.
Vorsicht: Teewurst wegen Salmonellen zurückgerufen

Kommentare