+
Kahler Baum im Morgennebel. Die aufgehende Sonne taucht das Feld im Landkreis Oder-Spree in goldenes Licht. Foto: Patrick Pleul

Kälte und Nässe machen den Herbst herbstlich

Offenbach (dpa) - Heute regnet es im Norden und Osten sowie in Teilen der Mitte länger andauernd und vor allem im Nordweststau des Harzes stellenweise sehr ergiebig. Im Südwesten bleibt es meist trocken und die Sonne kann für längere Zeit scheinen.

Die Temperatur steigt auf 8 bis 15 Grad, am Oberrhein mit Sonnenunterstützung auf bis zu 17 Grad, meldet der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Der Südwestwind weht mäßig bis frisch, teils stark mit stürmischen Böen. Im höheren Bergland treten Sturmböen, auf exponierten Gipfeln schwere Sturmböen oder orkanartige Böen auf.

Auf dem Brocken und dem Fichtelberg sind Orkanböen möglich. In der Nacht zum Montag fällt im Norden und Osten, sowie vom bayerischen Vogtland bis ins Passauer Land weiterer Regen. Die Intensität lässt aber nach.

Sonst ist es meist trocken, nach Südwesten kann zudem die Wolkendecke stärker auflockern. Örtlich bildet sich Nebel. Die Luft kühlt auf 11 Grad im Nordwesten und bis 2 Grad im Südwesten ab. Der Wind lässt nach, an der Nordsee und in höheren Lagen bleibt es aber windig bis stürmisch.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Studie: Jeder fünfte Deutsche ist tätowiert
Leipzig (dpa) - Tattoos werden einer Studie der Uni Leipzig zufolge immer beliebter. Jeder fünfte Deutsche ist demnach tätowiert.
Studie: Jeder fünfte Deutsche ist tätowiert
Frau auf offener Straße attackiert und lebensgefährlich verletzt
Ohne erkennbaren Grund wurde eine 45-jährige Frau in Düsseldorf auf offener Straße attackiert. Sie schwebt in Lebensgefahr.
Frau auf offener Straße attackiert und lebensgefährlich verletzt
Tattoos: Jeder fünfte Deutsche hat eins
Vor einigen Jahren waren Tattoos noch vergleichsweise rar gesät. Mittlerweile haben sie aber deutlich an Beliebtheit gewonnen, wie eine Studie der Uni Leipzig zeigt.
Tattoos: Jeder fünfte Deutsche hat eins
Tragödie in Tübingen: Junger Mann stürzt von Schornstein in den Tod 
Ein junger Kletterer ist im baden-württembergischen Tübingen vom Schornstein eines Kraftwerks in den Tod gestürzt.
Tragödie in Tübingen: Junger Mann stürzt von Schornstein in den Tod 

Kommentare