Kältewelle in Indien: 116 Tote

Lucknow - Eine Kältewelle in Nordindien hat in der Nacht zum Dienstag mindestens neun weitere Menschen das Leben gekostet. Insgesamt sind nun 116 Menschen gestorben.

Die Zahl der Menschen, die aufgrund der niedrigen Temperaturen in den vergangenen drei Wochen ums Leben kamen, stieg damit auf 116. Von der Kältewelle am schlimmsten betroffen war nach Polizeiangaben der Unionsstaat Uttar Pradesh, wo rund 90 Menschen der Kälte zum Opfer gefallen seien. Bei den Toten handelte es sich meist um Arme und Obdachlose. Die Temperaturen sanken auf weniger als drei Grad Celsius.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Familiendrama in Italien: Mann erschießt Frau und feuert vom Balkon
Erst erschießt er seine Frau, dann feuert er vom Balkon und richtet die Waffe schließlich gegen sich selbst: In einer Kleinstadt in Süditalien ist es am Montag zu einem …
Familiendrama in Italien: Mann erschießt Frau und feuert vom Balkon
Vater postet dieses Bild von Tochter auf Facebook - kurz darauf ist sie tot
Wie kann ein Mensch nur so etwas machen? Zuerst postete ein Familienvater ein Bild seiner achtjährigen Tochter auf Facebook - keine Stunde später soll er sie getötet …
Vater postet dieses Bild von Tochter auf Facebook - kurz darauf ist sie tot
Strengere Richtlinien für US-Forschungsgelder
Forscher brauchen Geld, um klinische Studien durchführen zu können. In den USA bekommen sie das auch von der Gesundheitsbehörde NIH. Die führt jetzt aber strengere …
Strengere Richtlinien für US-Forschungsgelder
Mehr als hundert Hütten in französischem Skiort wegen Lawinengefahr evakuiert
Wegen hoher Lawinengefahr sind im bekannten französischen Skiort Chamonix beim Mont Blanc mehr als hundert Hütten evakuiert worden.
Mehr als hundert Hütten in französischem Skiort wegen Lawinengefahr evakuiert

Kommentare