Kämpfe in Libyen schwappen auf Tunesien über

Tunis - In den erbitterten Kämpfen der libyschen Rebellen und der Regierungstruppen um den Grenzposten Dehiba sind nach Angaben der tunesischen Nachrichtenagentur TAP erneut 80 Granaten auf tunesischem Territorium gelandet.

Das tunesische Außenministerium warnte Libyen, es werde “alle nötigen Maßnahmen“ innerhalb des Gesetzes wahrnehmen, um seine Bürger, sowie Flüchtlinge zu beschützen. Weitere Einzelheiten nannte das Ministerium nicht. Tunesien hatte bereits vor rund zwei Wochen den libyschen Botschafter einbestellt, nachdem Granaten auf bewohnte Gegenden in Tunesien gefallen waren.

Libyen: Koalition bombardiert Gaddafi-Truppen

Libyen: Koalition bombardiert Gaddafi-Truppen

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto fährt Berliner U-Bahn-Treppe hinunter - sechs Verletzte
Ein Auto fährt in Berlin die Treppe einer belebten U-Bahn-Station hinunter. Es gibt Verletzte. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
Auto fährt Berliner U-Bahn-Treppe hinunter - sechs Verletzte
Weil sie helfen wollten: Zwei Menschen bei Messerstecherei getötet
In einer US-Straßenbahn im Bundesstaat Oregon sind zwei Menschen bei einer Messerstecherei ums Leben gekommen. Sie hatten versucht, zwei muslimische Frauen vor einem …
Weil sie helfen wollten: Zwei Menschen bei Messerstecherei getötet
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Die Wahrscheinlichkeit auf den Hauptgewinn beim Eurojackpot liegt bei 1 zu 95 Millionen. Den hat ein Glückspilz aus Rheinland-Pfalz bei der jüngsten Ziehung gewonnen - …
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Dramatische Szenen in Berlin: Ein Auto fährt die Treppe einer belebten U-Bahn-Station hinunter. Es gibt Verletzte. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter

Kommentare