1. Startseite
  2. Welt

Kämpfe mit Rebellen im Jemen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

- Sanaa - Bei Kämpfen mit islamischen Rebellen sind am Dienstag im Norden Jemens acht Polizisten ums Leben gekommen. In der Provinz Amran, etwa 100 Kilometer nördlich der Hauptstadt Sanaa, kamen nach Angaben von Sicherheitskräften zwei Polizeipatrouillen unter Beschuss von Rebellen, die dem radikalen Prediger Hussein Badruddin el Huthi nahe stehen. Drei Polizisten starben am Ort, sechs weitere Polizisten wurden verletzt.

Fünf von ihnen lagen einige Stunden später ihren Verletzungen. Bei Kämpfen mit Huthi-Anhängern waren am Montag bereits sieben Polizisten gestorben.

El Huthi war im vergangenen September von Sicherheitskräften in der Provinz Saada, 250 Kilometer nördlich von Sanaa, getötet worden. Der Aufstand der zum Großteil jungen Anhänger des schiitischen Geistlichen, der einen militanten Anti-Amerikanismus predigte, hatte am 18. Juni begonnen. Bei Gefechten seiner Milizionäre mit der Armee in unwegsamem Gelände starben bisher mehr als 400 Menschen, darunter auch zahlreiche Soldaten.

Auch interessant

Kommentare