+
Das Foto der Polizei Stadthagen zeigt das entlaufene Känguru "Bernhard" am Dienstag in einem Garten in Lauenhagen.

Schon wieder:

Känguru Bernhard ausgebüxt - Polizei verzweifelt

Lauenhagen - Bernhard auf Tour: Wieder hält ein ausgebrochenes Känguru die niedersächsische Polizei auf Trab. Es wird schwer für die Beamten das Tier wieder einzufangen.

Das flinke Tier sei im Landkreis Schaumburg unterwegs und lasse sich nicht ohne weiteres einfangen, sagte ein Sprecher am Dienstag. Känguru Bernhard gehört einem Privatmann in Lüdersfeld. Es war unter noch ungeklärten Umständen aus einem Gehege mit zwei Meter hoher Umzäunung entkommen.

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

Erst Mitte Mai waren zwei kleine Kängurus aus dem Serengeti-Park in der Lüneburger Heide ausgebüxt. Beide Beuteltiere wurden inzwischen wieder eingefangen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Hier sind die Lottozahlen vom 27. Mai 2017. Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Diese Zahlen wurden am 27.05.2017 gezogen.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Lange Schlangen, verärgerte Passagiere: Ein Ausfall der IT-Systeme hat bei der Fluggesellschaft British Airways Chaos ausgelöst. Auch in Deutschland gab es in der Folge …
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien
Gerade erst gilt die Gefahr der tückischen Zika-Krankheit in Brasilien als gebannt - da gibt es in Indien Anlass zur Sorge.
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien
Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein
Nahe der bayerischen Grenze hat sich in den österreichischen Alpen ein dramatisches Unglück ereignet: 17 Menschen sind in einer Schlucht eingeschlossen.
Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare