+
Das Foto der Polizei Stadthagen zeigt das entlaufene Känguru "Bernhard" am Dienstag in einem Garten in Lauenhagen.

Schon wieder:

Känguru Bernhard ausgebüxt - Polizei verzweifelt

Lauenhagen - Bernhard auf Tour: Wieder hält ein ausgebrochenes Känguru die niedersächsische Polizei auf Trab. Es wird schwer für die Beamten das Tier wieder einzufangen.

Das flinke Tier sei im Landkreis Schaumburg unterwegs und lasse sich nicht ohne weiteres einfangen, sagte ein Sprecher am Dienstag. Känguru Bernhard gehört einem Privatmann in Lüdersfeld. Es war unter noch ungeklärten Umständen aus einem Gehege mit zwei Meter hoher Umzäunung entkommen.

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

Erst Mitte Mai waren zwei kleine Kängurus aus dem Serengeti-Park in der Lüneburger Heide ausgebüxt. Beide Beuteltiere wurden inzwischen wieder eingefangen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vulkan brodelt auf Bali - Fast 50 000 Menschen fliehen
Auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali rechnen die Behörden mit einem unmittelbar bevorstehenden Ausbruch des Vulkans Mount Agung.
Vulkan brodelt auf Bali - Fast 50 000 Menschen fliehen
Mexiko-Erdbeben: Todeszahl steigt auf rund 320
Mexiko-Stadt (dpa) - Nach dem schweren Erdbeben in Mexiko der Stärke 7,1 am vergangenen Dienstag ist die Todeszahl auf 318 gestiegen. Wie die Behörden mitteilten, …
Mexiko-Erdbeben: Todeszahl steigt auf rund 320
Eine Tote und Verletzte in US-Kirche nach Schießerei
Nach einer kirchlichen Andacht eröffnet ein junger Mann im US-Bundesstaat Tennessee das Feuer auf Gläubige - anscheinend wahllos. Das Motiv bleibt zunächst unklar.
Eine Tote und Verletzte in US-Kirche nach Schießerei
Flucht aus Psychiatrie: Noch keine Spur von den drei Ausbrechern
Mit verknoteten Bettlaken und einem selbstgebauten Rammbock waren drei Männer am Samstagabend aus einer Psychiatrie geflohen. Die Polizei fahndet noch immer nach den …
Flucht aus Psychiatrie: Noch keine Spur von den drei Ausbrechern

Kommentare