+
Känguru-Baby "E.T." wird vom Tierpark großgezogen.

"Es sieht aus wie ein Alien"

Tierpark zieht Känguru-Baby "E.T." groß

Klingelbach - Weil es wie ein Außerirdischer aussieht, heißt das Känguru-Baby "E.T.". Das winzige Geschöpf wurde von seiner Mutter verstoßen - nun wird es in einem Zoo aufgepäppelt.

Ein Pflegekind der besonderen Art hat ein Tierpark in Rheinland-Pfalz unter seine Fittiche genommen. Seit rund drei Wochen wird dort ein Känguru-Baby mit Namen "E.T." großgezogen. "Es ist total nackt und sieht aus wie ein Alien", sagte Biga Kruse von dem Zoo in Klingenbach. Deshalb sei das kleine Geschöpf auch nach dem Außerirdischen aus dem berühmten Kinofilm benannt worden. Als es in dem Tierpark gekommen sei, habe es 145 Gramm gewogen. "Das ist gerade mal eine Handvoll." Das Tier war von seiner Mutter verstoßen worden.

Normalerweise werden Känguru-Babys etwa neun Monate vom Muttertier im Beutel getragen, wie Kruse erklärte. Diesen Job muss nun Kruse übernehmen - mit Hilfe eines Fellbeutels. Da "E.T." seine Körpertemperatur noch nicht halten kann, kommt er zeitweise in einen Brutkasten und dann wieder in den Beutel.

"E.T." muss sie zurzeit alle drei bis vier Stunden füttern - Tag undNacht. Aufgepäppelt wird das Tierchen mit Hilfe von Känguru-Milch aus dem australischen Sydney, und das offenbar mit Erfolg. „Ich bin ganz glücklich. Er frisst gut und hat keine Verdauungsprobleme", sagte Kruse.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer
Mit einer eigenwilligen Interpretation des Begriffs "Cockpit" hat ein US-Kampfjetpilot das Militär verärgert: Mit den Kondensstreifen seines Flugzeugs malte er einen …
US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer
Neun Tote bei Verkehrsunfall in Bulgarien
Neun Menschen in einem Bus sind in Bulgarien bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen.
Neun Tote bei Verkehrsunfall in Bulgarien
Gouverneurskandidat verrät pikantes Geheimnis über sein Liebesleben in aller Öffentlichkeit
Als Reaktion auf den Skandal um Missbrauch und Belästigung durch Prominente hat ein US-Richter und Gouverneurskandidat sein Liebesleben demonstrativ öffentlich gemacht.
Gouverneurskandidat verrät pikantes Geheimnis über sein Liebesleben in aller Öffentlichkeit
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu "digitaler Diät" auf
Weder ein Like noch ein Dislike, sondern ein Boykott der sozialen Medien. Das fordert der Hamburger Zukunftsforscher Horst W. Opaschowski und appelliert an die Jugend: …
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu "digitaler Diät" auf

Kommentare