Nachwuchs aus Beutel gefallen

Känguru verliert Baby auf der Flucht

Kehl - Ein entlaufenes Känguru hat auf der Flucht vor der Polizei in Baden-Württemberg sein Baby verloren. Das Jungtier war aus dem Beutel gefallen.

Das Tier hatte sich mitsamt Nachwuchs am Montag zu einem Ausflug aufgemacht, wie die Polizei mitteilte. Als die Beamten versuchten, das Weibchen zu fangen, verlor es seinen kleinen Sprössling aus dem Beutel. In einem mit Stroh gepolsterten Pullover erlebte das Kängurujunge dann eine Fahrt im Polizeiauto - nach Hause, wo die zurückgekehrte Mutter bereits wartete.

Das Känguru lebt zu Therapiezwecken in einem Altenheim in Kehl. Bereits im Mai 2011 war das dort lebende Kängurumännchen Guru aus dem Garten entwischt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jugendliche nach tödlicher Messerstecherei festgenommen
Messerstecherei in einem Geschäft an einer belebten Straße. Ein Mensch stirbt. Die Polizei hat zwei Jugendliche festgenommen.
Jugendliche nach tödlicher Messerstecherei festgenommen
Bahnstrecken bei Berlin nach Brandanschlägen gesperrt
Zwei Brände an zwei Bahnanlagen in Brandenburg haben schwere Folgen für den Zugverkehr. Die Bundespolizei schließt ein politisches Motiv nicht aus.
Bahnstrecken bei Berlin nach Brandanschlägen gesperrt
Unwetter legen mehrere Regionen lahm
Heftige Unwetter haben am Freitagabend in mehreren Regionen Deutschlands ein Verkehrschaos ausgelöst und schwere Schäden verursacht.
Unwetter legen mehrere Regionen lahm
„Ich fahre nicht mehr weiter“: Überforderte Schaffnerin stoppt Zug
400 Fußball-Fans aus Kaiserslautern, darunter 90 Risiko-Fans, feucht-fröhliche Junggesellenabschiede, nicht mehr ganz nüchterne Fahrgäste, die in die Stadt wollten - das …
„Ich fahre nicht mehr weiter“: Überforderte Schaffnerin stoppt Zug

Kommentare