Käßmann: Angriffe auf Libyen theologisch nicht verantwortbar

Hamburg - Luftangriffe gegen Bodentruppen und Bunker des libyschen Diktators Muammar al-Gaddafi sind nach Ansicht ehemaligen Bischöfin Margot Käßmann theologisch nicht verantwortbar.

Käßmann (52) verwies am Montag in der ARD-Talksendung “Beckmann“ auf eine frühere Denkschrift der Evangelischen Kirche in Deutschland, nach der zum Schutz der Zivilbevölkerung militärische Gewalt für einen begrenzten Zeitraum und mit einem begrenzten Ziel legitim sein könne.

Bilder vom Militärschlag gegen Libyen

Militärschlag gegen Libyen: Die Bilder

Die Einrichtung einer Flugverbotszone in Libyen habe sie für solch ein begrenztes Ziel gehalten, sagte Käßmann. “Wenn ich jetzt aber sehe, dass die Resolution 1973 schon wieder sagt: Bodentruppen können bombardiert werden, Gaddafis Hauptquartier wird bombardiert, dann ist das für mich schon wieder eine militärische Ausweitung, die diese engen ethischen Grenzziehungen, die ich theologisch gerade noch verantworten könnte - ich habe ein Unbehagen mit allem Militärischen, das muss ich sagen - schon wieder überschreitet.“

Käßmann, die vor gut einem Jahr wegen einer Alkoholfahrt ihre Ämter als Landesbischöfin von Hannover und als EKD-Ratsvorsitzende aufgegeben hatte, wies darauf hin, dass Libyen ein begehrter Rüstungskunde war. “Müsste nicht viel früher gesagt werden, Rüstungsexporte an so ein Regime sind absolut untersagt?“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Studentin schreibt Schlussmach-Brief und wird von Ex-Freund verspottet
München - Das ging mal nach hinten los. Eigentlich wollte eine Frau per Brief Schluss machen, doch mit der Reaktion ihres Ex-Freundes hatte sie wohl nicht gerechnet. 
Studentin schreibt Schlussmach-Brief und wird von Ex-Freund verspottet
Sexualmord in Freiburg - Verdächtiger kein Jugendlicher mehr
Freiburg - Im Fall des Sexualmords an einer Studentin in Freiburg soll der mutmaßliche Täter wohl doch schon älter gewesen sein, als er zunächst angegeben hatte - das …
Sexualmord in Freiburg - Verdächtiger kein Jugendlicher mehr
Eltern kuscheln zwei Wochen mit totem Baby
York - Charlotte und Attila Szakacs haben ihre Tochter Evlyn einen Monat nach der Geburt verloren. Sie waren noch nicht bereit, sie gehen zu lassen - also griffen sie zu …
Eltern kuscheln zwei Wochen mit totem Baby
Richter verwehren Witwe das Sperma ihres toten Mannes
München (dpa) - Eine 35 Jahre alte Witwe darf sich nicht mit dem Sperma ihres verstorbenen Mannes befruchten lassen. Das hat das Oberlandesgericht München am Mittwoch …
Richter verwehren Witwe das Sperma ihres toten Mannes

Kommentare