+
Margot Käßmann

Käßmann weist Preis für Zivilcourage zurück

Hannover/Berlin - Die frühere Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Margot Käßmann, lehnt den Europäischen Kulturpreis für Zivilcourage ab.

Sie werde die Auszeichnung nicht annehmen, teilte die 52-Jährige am Dienstag in Berlin mit. In einigen Medien werde der Preis ausschließlich mit ihrem Rücktritt nach der Alkoholfahrt in Verbindung gebracht, begründete Käßmann ihre Entscheidung. Das entspreche zwar nicht den Tatsachen, lasse ihr aber keine andere Möglichkeit, als den Preis abzulehnen.

Käßmann erklärte, die Stiftung habe ihr den Preis für Zivilcourage als Seelsorgerin, Bischöfin und Ratsvorsitzende verleihen wollen - vor allem für die mit ihrem Satz “Nichts ist gut in Afghanistan“ angestoßene öffentliche Debatte. In diesem Zusammenhang hätte sie die Auszeichnung angenommen und den Menschen gewidmet, die sich in der Friedensfrage engagieren.

Der Zivilcourage-Preis der Europäischen Kulturstiftung Pro Europa sollte Käßmann am 4. März in der Frankfurter Paulskirche verliehen werden. Die Stiftung teilte im Internet mit: “Die Auszeichnung war in erster Linie ihrem bisherigen Lebenswerk als Seelsorgerin, Bischöfin und Vorsitzende der EKD gewidmet. Da nun der Eindruck erweckt wird, die Stiftung würde nicht ihr Lebenswerk würdigen, sondern ihren Rücktritt nach der Alkoholfahrt, wollen wir in diesem Klima der gnadenlosen Intoleranz vor ihrem übrigen Lebenswerk eine Preisverleihung nicht vornehmen.“

Die frühere EKD-Ratschefin war im vergangenen Februar mit 1,54 Promille Alkohol im Blut am Steuer ihres Wagens erwischt worden. Sie hatte daraufhin den Ratsvorsitz und ihr Amt als Landesbischöfin in Hannover niedergelegt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf eine Zigarette raus - 19-Jährige in Hessen erfriert
Hessisch Lichtenau - Bis minus elf Grad war es, als eine 19-Jährige in Nordhessen nachts nur kurz zum Rauchen raus wollte. Sie starb im Frost. Die genauen Umstände geben …
Auf eine Zigarette raus - 19-Jährige in Hessen erfriert
Mord an Rentnerin: Angeklagter beleidigt Angehörige
Bad Friedrichshall - Der Prozess um den Mord an einer Rentnerin ist auch am zweiten Tag nur schwer für die Verwandten der Toten zu ertragen. 
Mord an Rentnerin: Angeklagter beleidigt Angehörige
Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht
Stockholm - In Schweden sollen drei Männer eine Frau vergewaltigt und die Tat live bei Facebook gestreamt haben. Die Männer sind in U-Haft, die Polizei sucht weiter nach …
Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht
Waldbrände in Chile weiterhin außer Kontrolle
Santiago de Chile - In Chile toben verheerende Waldbrände. Besonders in den Regionen El Maule und O'Higgins gerät das Feuer immer weiter außer Kontrolle.
Waldbrände in Chile weiterhin außer Kontrolle

Kommentare