Tragisches Unglück

Kajakfahrer auf Rhein von Blitz erschlagen

Ein Kajakfahrer ist auf dem Rhein von einem Blitz erschlagen worden. Wie die Wasserschutzpolizei in Rüdesheim am Montag mitteilte, erlag der Mann bereits am Sonntag seinen schweren Verletzungen.

Lorch/Rüdesheim - Der 46-Jährige war am Samstag bei Lorch mit seinem Boot unterwegs gewesen, als ein Gewitter ausbrach. „Der Mann war ein erfahrener Sportler, aber er hat das Wetter falsch eingeschätzt“, sagte ein Sprecher der Behörde. Der Sportler wurde zunächst in ein Krankenhaus gebracht, verstarb aber kurz darauf. 

Zuvor hatte die „Allgemeine Zeitung“ aus Mainz berichtet, dass der Mann nach dem Blitzschlag etwa eine halbe Stunde kopfüber im Rhein trieb. Als Feuerwehrleute von ihrem Boot aus das Kajak bergen wollten, hätten sie erkannt, dass noch jemand darin saß.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vater und Sohn sterben bei Wohnhausbrand
Moordorf (dpa) - Familientragödie im Norden Niedersachsens: Beim Brand eines Wohnhauses in Moordorf sind ein Vater und sein sechs Jahre alter Junge ums Leben gekommen.
Vater und Sohn sterben bei Wohnhausbrand
Verband Pro Bahn will weniger Bäume neben Gleisen
Bäume werden nach Angaben der Bahn zurzeit mindestens sechs Meter links und rechts der Gleise zurückgeschnitten.
Verband Pro Bahn will weniger Bäume neben Gleisen
Abschlussbericht zum Massaker von Las Vegas - Kernfrage bleibt offen
Nach dem folgenreichsten Verbrechen der jüngeren US-Geschichte legt die Polizei ihren vorläufigen Abschlussbericht vor. Mit vielen Details - und doch bleibt die …
Abschlussbericht zum Massaker von Las Vegas - Kernfrage bleibt offen
Feuer in Einfamilienhaus in Niedersachsen - Vater und Kind tot
Familientragödie im Norden Niedersachsens: Beim Brand eines Wohnhauses in Moordorf sind ein Vater und sein sechs Jahre alter Junge ums Leben gekommen. 
Feuer in Einfamilienhaus in Niedersachsen - Vater und Kind tot

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion