+
Dieses Kälbchen suchte sich ein sehr gefährliches Versteck und rannte in einen Tunnel.

Kälbchen legt Bahnbetrieb lahm

Sinntal - Ein Kalb auf der Flucht ist in Deutschlands längsten Bahntunnel in Hessen gerannt. Das Tier lief am Samstag bei Sinntal in den fast elf Kilometer langen Landrückentunnel.

Die Feuerwehr trieb es wieder hinaus, sagte ein Sprecher der Bundespolizei in Frankfurt am Main. Das Kalb war etwa zwei Kilometer weit in den Tunnel gelaufen. Die Bahnstrecke wurde nach etwa drei Stunden wieder freigegeben. Wegen des geringen Wochenendverkehrs kam es zu keinen größeren Verspätungen.

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

Der Bauer nahm sein Tier nach dem Ausflug wieder in Empfang. Er hatte die Polizei alarmiert, als ihm das Jungtier ausgebüxt war. In den selben Tunnel war vor vier Jahren von der anderen Seite ein ICE mit einer Geschwindigkeit von mehr als 200 Stundenkilometer in eine Schafherde gerast und teilweise entgleist. Dabei verletzten sich 73 Fahrgäste. Nach dem Unfall gab es Forderungen, den Tunnel besser vor Tieren zu schützen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das sind die drei Tatorte von Spanien
Bei dem Terroranschlag in Spanien und dem nächtlichen Einsatz der Polizei spielten drei Orte eine Rolle:
Das sind die drei Tatorte von Spanien
Mann macht Toilettenpause - dann ist sein Auto weg
Ein Mann macht in Niedersachsen eine Toilettenpause. Währenddessen macht sich sein Auto selbständig und rollt in die Ems. Jetzt sucht die Polizei nach dem Fahrzeug.
Mann macht Toilettenpause - dann ist sein Auto weg
Donuts? Nein! Wer dieses Foto genauer ansieht, erlebt eine Überraschung
Ein Foto bei Twitter sorgt bei vielen Usern für Gänsehaut: Zu sehen sind auf den ersten Blick aber nur Donuts. Warum also all die Aufregung?
Donuts? Nein! Wer dieses Foto genauer ansieht, erlebt eine Überraschung
Fipronil-Eier in vier Hotels in Bratislava entdeckt
Die slowakische Lebensmittelbehörde hat in vier Hotels der Hauptstadt Bratislava mit Fipronil belastete verarbeitete Eier gefunden.
Fipronil-Eier in vier Hotels in Bratislava entdeckt

Kommentare