Wind entfacht Flammen

Yosemite-Park weiter in Gefahr

San Francisco - Die Waldbrände in Kalifornien lodern weiter. Nur ein Bruchteil ist bisher unter Kontrolle. Die Flammen wüten unterdessen auch im weltberühmtem Yosemite-Park.

Mehr als zehn Tage nach dem Ausbrauch des Feuers breiten sich die Flammen in Kaliforniens Sierra Nevada weiter aus. Das Feuer hat inzwischen nach offiziellen Angaben mehr als 600 Quadratkilometer vernichtet - das ist etwa doppelt so viel wie die Fläche Münchens. Experten sprechen von einem der schlimmsten Waldbrände in der Geschichte des US-Bundesstaates. Auch der weltberühmte Yosemite-Nationalpark ist nach wie vor gefährdet.

Die Einsatzkräfte kämpfen sich aber weiter voran. Etwa 20 Prozent des Feuers sollen Medienberichten zufolge inzwischen unter Kontrolle sein, am Wochenende waren es noch rund sieben Prozent. Extrem trockene Wälder und starke Winde bereiten aber weiter Sorgen. Insgesamt bekämpften am Montag 3600 Feuerwehrleute die Flammen. Unterstützt wurden sie aus der Luft von Löschflugzeugen und Hubschraubern.

In Mitleidenschaft könnte auch die 200 Kilometer entfernte Millionen-Metropole San Francisco gezogen werden. Dort sei die Strom- und Wasserversorgung bedroht, denn in der Brandregion liegt ein großer Stausee. Zwei damit verbundene Kraftwerke mussten wegen Schäden abgeschaltet werden. Die Stadt bezieht zudem große Teile ihres Trinkwassers aus einem Reservoir, das wenige Meilen vom Feuer entfernt liegt. Dort könnte die Wasserqualität unter niedergehendem Ascheregen leiden. Nach offiziellen Angaben ist die Wasserqualität aber bisher weiter gut.

Eines der wichtigsten Ziele der Feuerwehr ist weiter, die Schäden im berühmten Yosemite-Park in Grenzen zu halten. Zehn Prozent der Brandfläche erstreckt sich inzwischen auf dem Gebiet des beliebten Reiseziels. Wichtige Anlaufstellen für Touristen, die eher im Zentrum des Parks liegen, blieben am Montag allerdings geöffnet. Einige Zufahrtstraßen mussten aber gesperrt werden. „Der Park ist ein nationales Kleinod“, sagte ein Sprecher der US-Forstverwaltung dem Sender „CNN“. „Was es auch braucht, wir werden alles in unserer Macht stehende tun, um diesen Park zu schützen.“

Waldbrände verwüsten den Yosemite-Park

Waldbrände verwüsten den Yosemite-Park

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Die Wahrscheinlichkeit auf den Hauptgewinn beim Eurojackpot liegt bei 1 zu 95 Millionen. Den hat ein Glückspilz aus Rheinland-Pfalz bei der jüngsten Ziehung gewonnen - …
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Dramatische Szenen in Berlin: Ein Auto fährt die Treppe einer belebten U-Bahn-Station hinunter. Es gibt Verletzte. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Der Inselstaat Sri Lanka leidet im zweiten Jahr in Folge unter einer besonders starken Regenzeit. Erdrutsche und Überschwemmungen vertreiben Tausende aus ihren Häusern.
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Auszeichnungen nimmt man eigentlich gerne entgegen. Doch der Preis, den eine Lehrerin in den USA ihrer 13-jährigen Schülerin verlieh, ist einfach nur geschmacklos. 
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kommentare