+
Polizisten stehen in der Nähe des Tatorts in Palm Springs.

Bluttat in Palm Springs

Kalifornier erschießt zwei Polizisten durch die Haustür

Palm Springs - Es war eigentlich ein Einsatz, wie er häufig vorkommt. Zwei Polizisten eilen nach einem Anruf wegen einer häuslichen Notsituation zur Hilfe. Aber am Ende sind beide tot.

Ein 26-Jähriger soll im US-Bundesstaat Kalifornien zwei Polizisten durch eine Haustür erschossen haben. Ein weiterer erlitt Verletzungen. Der Schütze verbarrikadierte sich in dem Haus und ergab sich zwölf Stunden später der Polizei, wie die Sheriffabteilung in Riverside County mitteilte.

Eine Frau in Palm Springs hatte demnach am Samstagmittag den Notruf gewählt und angegeben, ihr Sohn bereite Schwierigkeiten. Als die Polizisten eintrafen, habe ein Mann hinter der geschlossenen Haustür auf sie gefeuert und die beiden Polizisten - eine 27-jährige Frau und einen 63-jährigen Mann - tödlich getroffen.

Danach sei es zu einem Schusswechsel mit weiteren Polizisten gekommen. Am Sonntagmorgen habe sich der Mann, der bei dem Vorfall selber leicht verletzt worden sei, dann schließlich ergeben.

Die getötete Polizistin war der "Los Angeles Times" zufolge gerade aus dem Mutterschaftsurlaub zurückgekehrt und lässt ein vier Monate altes Baby zurück. Ihr Kollege wollte im Dezember in den Ruhestand gehen.

dpa

Los Angeles Times

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mehr als hundert Hütten in französischem Skiort wegen Lawinengefahr evakuiert
Wegen hoher Lawinengefahr sind im bekannten französischen Skiort Chamonix beim Mont Blanc mehr als hundert Hütten evakuiert worden.
Mehr als hundert Hütten in französischem Skiort wegen Lawinengefahr evakuiert
iPhone-Siri blamiert diese Frau - und das Netz rastet aus
Eine junge Frau wollte von ihrem iPhone, also Siri, eine besondere Antwort wissen. Das klingt ganz einfach. Doch diese Frage entwickelt sich zu einer wahnsinnig …
iPhone-Siri blamiert diese Frau - und das Netz rastet aus
Eingeschlossene Touristen müssen weiter in Höhle ausharren
Für die Touristen sollte es ein Abenteuerausflug werden, mit Übernachtung in einer Höhle. Dann hat ihnen ein Wassereinbruch den Rückweg abgeschnitten. Bei sechs Grad …
Eingeschlossene Touristen müssen weiter in Höhle ausharren
Postbote öffnete über 1400 Briefe und Pakete - aus einem Grund
Ein Postbote hat in Wolgast in Mecklenburg-Vorpommern offenbar mehr als 1400 Briefe und zahlreiche Pakete geöffnet und danach weggeworfen. Dabei ging der Mann sehr …
Postbote öffnete über 1400 Briefe und Pakete - aus einem Grund

Kommentare