In Köln und Düsseldorf

„Kamelle!“ - 450 Tonnen Süßes am Rosenmontag

Köln/Düsseldorf - Bis zu 450 Tonnen Süßigkeiten, Popcorn und Chips fliegen am Rosenmontag in Köln und Düsseldorf durch die Luft - aber glücklicherweise in leichten Portionen.

„Schokolade und Pralinen dürfen wegen der Verletzungsgefahr nur in kleiner Form geworfen werden“, sagt Hans-Peter Suchand vom Comitee Düsseldorfer Carneval. Und Sigrid Krebs vom Kölner Festkomitee ergänzt, dass es in der Domstadt zwar auch reguläre Pralinenpackungen gebe, die würden aber nur gezielt zu- und nicht blindlings abgeworfen. Mit 300 Tonnen Naschzeug sind die Wagen in Köln beladen, bis zu 150 Tonnen sind es in Düsseldorf, hinzu kommen „Strüßjer“ (Blumensträußchen). In beiden Städten soll Müll vermieden werden - die großen Kartons, in denen das „Wurfmaterial“ geliefert wird, kommen gar nicht erst auf die Wagen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wettlauf mit der Zeit: Keine Signale von verschollenem U-Boot in Argentinien 
Verloren im Südatlantik: Seit Mittwoch wird ein U-Boot vor der argentinischen Küste vermisst. An Bord sind 43 Männer und eine Frau. 
Wettlauf mit der Zeit: Keine Signale von verschollenem U-Boot in Argentinien 
Schweres Busunglück in Kolumbien: Mindestens 14 Tote
Im Nordwesten von Kolumbien kam es zu einem Unfall, bei dem ein Bus in einer Bergregion in eine Schlucht stürzte. Unter den 14 Todesopfern sind wohl auch zwei Kinder.
Schweres Busunglück in Kolumbien: Mindestens 14 Tote
Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone
Der berüchtigte Mörder Charles Manson ist tot. Seine „Manson Family“ brachte in den USA die schwangere Schauspielerin Sharon Tate und andere Opfer um.
Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone
US-Sektenführer und Mörder Charles Manson gestorben
Auch Jahrzehnte nach seinen Taten gilt Sektenführer Charles Manson als einer der berüchtigtsten Mörder der USA. Seine Anhänger töteten unter anderem die hochschwangere …
US-Sektenführer und Mörder Charles Manson gestorben

Kommentare