In Köln und Düsseldorf

„Kamelle!“ - 450 Tonnen Süßes am Rosenmontag

Köln/Düsseldorf - Bis zu 450 Tonnen Süßigkeiten, Popcorn und Chips fliegen am Rosenmontag in Köln und Düsseldorf durch die Luft - aber glücklicherweise in leichten Portionen.

„Schokolade und Pralinen dürfen wegen der Verletzungsgefahr nur in kleiner Form geworfen werden“, sagt Hans-Peter Suchand vom Comitee Düsseldorfer Carneval. Und Sigrid Krebs vom Kölner Festkomitee ergänzt, dass es in der Domstadt zwar auch reguläre Pralinenpackungen gebe, die würden aber nur gezielt zu- und nicht blindlings abgeworfen. Mit 300 Tonnen Naschzeug sind die Wagen in Köln beladen, bis zu 150 Tonnen sind es in Düsseldorf, hinzu kommen „Strüßjer“ (Blumensträußchen). In beiden Städten soll Müll vermieden werden - die großen Kartons, in denen das „Wurfmaterial“ geliefert wird, kommen gar nicht erst auf die Wagen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Riesige Explosion im englischen Leicester - Gebäude in Flammen
Am Sonntagabend hat es in der englischen Stadt Leicester eine Explosion gegeben. Die Polizei rief die Bevölkerung dazu auf, das Gebiet zu meiden.
Riesige Explosion im englischen Leicester - Gebäude in Flammen
Temperaturen bis minus 20 Grad: Deutschland eiskalt
Am 1. März ist der meteorologische Frühlingsanfang. Dem Winter ist der offizielle Beginn der neuen Jahreszeit aber offenbar egal: Es wird nochmal richtig kalt.
Temperaturen bis minus 20 Grad: Deutschland eiskalt
Frau kratzt sich beide Augen aus! Darum verlangten das unheimliche Stimmen von ihr
Eine Frau steht vor einer Kirche und hört plötzlich Stimmen. Kurze Zeit später finden Anwohner die 20-Jährige, wie sie sich mit ihren eigenen Händen die Augen auskratzt.
Frau kratzt sich beide Augen aus! Darum verlangten das unheimliche Stimmen von ihr
„Nur noch eine Frage der Zeit“: Steht Lotto vor dem Aus?
Das staatliche Glücksspiel-System scheint vor dem Aus zu stehen. Kritiker warnen vor dem Lotto-Kollaps und erklären, wie es dazu kommen konnte.
„Nur noch eine Frage der Zeit“: Steht Lotto vor dem Aus?

Kommentare