Der US-amerikanische Astronaut Neil Armstrong im Jahr 1969, knapp zweieinhalb Wochen vor dem Start von "Apollo 11". Foto: Nasa/Archiv

Kamera von Mondlandung bei Neil Armstrong im Schrank entdeckt

New York (dpa) - Fast ein halbes Jahrhundert nach der Mondlandung ist die Kamera des historischen Ereignisses bei Neil Armstrong im Schrank gefunden worden.

Die Witwe des 2012 gestorbenen ersten Menschen auf dem Mond habe das Smithsonian-Museum über die aufsehenerregende Entdeckung informiert, teilte das Museum in Washington mit.

Sie hatte eine weiße Tasche im Schrank gefunden, die voller Artefakte ist, die als verloren galten. Die Kamera, mit der Armstrongs "kleiner Schritt für den Menschen, aber großer Sprung für die Menschheit" gefilmt worden war, ist bereits Teil einer Ausstellung im Air-and-Space-Museum in Washington geworden.

Mitteilung des Smithsonians (Blog)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein Toter und Verletzte nach Schüssen in Kirche in USA
In einer Kirche im US-Staat Tennessee sind am Sonntag Schüsse gefallen. Medien berichten von einem Toten und sieben Verletzten.
Ein Toter und Verletzte nach Schüssen in Kirche in USA
Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Mit seiner gegenwärtigen Reaktion hat ein französischer Tourist ein Katastrophe verhindert. Ein Reisebus mit 21 Passagieren wäre fast auf der Zillertaler Höhenstraße in …
Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Bei einem schweren Unfall mit einem Falschfahrer am Autobahndreieck Rüsselsheim haben am Samstagabend drei Menschen ihr Leben verloren.
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte
Bei einem Fest anlässlich des Almabtriebs im Glottertal ist am Sonntag eine Kuh durchgegangen und hat elf Menschen verletzt - darunter drei Kinder.
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte

Kommentare