Markt in Stralsund

Kameras in öffentlichen WCs entdeckt

Stralsund - In zwei öffentlich zugänglichen Damentoiletten auf einem Markt in Stralsund haben Frauen versteckte Mini-Kameras entdeckt.

Die Polizei stellte am Montag in einer Toilette auf dem Neuen Markt eine Kamera samt Speicherkarte sicher, wie eine Polizeisprecherin am Dienstag berichtete. In einem weiteren Damen-WC in einem Einkaufscenter wurde ebenfalls eine Kamera entdeckt. Es sei Strafanzeige wegen Verletzung des persönlichen Lebensbereiches aufgenommen worden, hieß es. Bislang gibt es noch keine Hinweise auf die Täter. Die Polizei prüft, ob sich auf den Speichermedien der Kameras Bildmaterial befindet.

Einer WC-Nutzerin war am Montag am Neuen Markt eine an der Kabinentür angebrachte Verpackung mit einer kreisförmigen Öffnung aufgefallen, teilte die Polizei mit. Bei genauerer Betrachtung entdeckte die Frau eine Kamera im Verpackungsinneren. Die Polizei ermahnte nun Benutzer öffentlicher Toiletten, sich zunächst zu vergewissern, ob dort ungewöhnliche Einrichtungsgegenstände angebracht seien.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit Kleinkind auf Rücksitz: Raser fast 100 km/h zu schnell
Keine Rücksicht auf Verluste hat ein junger Mann auf der Autobahn genommen. Obwohl ein Kleinkind auf dem Rücksitz sitzt, rast er fast 100 km/h zu schnell über den …
Mit Kleinkind auf Rücksitz: Raser fast 100 km/h zu schnell
Nach Ausbruch aus Psychiatrie: Zwei Straftäter gefasst
Für zwei der drei aus einer Psychiatrie ausgebrochenen Straftäter ist die Zeit in Freiheit schon wieder vorbei. Die Polizei fasst die beiden Männer auf der Flucht.
Nach Ausbruch aus Psychiatrie: Zwei Straftäter gefasst
Experten rätseln: Was hat es mit diesem mysteriösen Meer-Monster auf sich? 
Ein unheimliches See-Monster haben Spaziergänger vor ein paar Tagen an einem philippinischen Strand entdeckt. Die mysteriöse Kreatur sorgt mächtig für Wirbel. Doch sein …
Experten rätseln: Was hat es mit diesem mysteriösen Meer-Monster auf sich? 
Pilze in Bayern nach wie vor radioaktiv verseucht
München (dpa) - Auch mehr als drei Jahrzehnte nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl sind einige Pilzarten insbesondere in Bayerns Wäldern noch immer stark …
Pilze in Bayern nach wie vor radioaktiv verseucht

Kommentare