Kampfhahn tötet Mann

Washington - Von einem Hahn mit scharfer Klinge am Bein ist ein Amerikaner bei einem illegalen Wettkampf getötet worden. Wie es zu der Attacke kam und warum der Mann starb. 

Der 35-Jährige sei bei einer Wettveranstaltung nahe dem kalifornischen Fresno von dem Tier attackiert worden, berichtete der lokale Fernsehsender CBS 47 News am Dienstag. Die Klinge am Bein des Tieres habe eine Arterie in der Wade des Mannes durchtrennt. Das Opfer starb im Krankenhaus. Der Angriff passierte, als die Polizei das Treffen auflöste.

Verletzungen seien bei Tierkämpfen nicht selten, sagte der zuständige Sheriff. Es sei allerdings seiner Kenntnis nach das erste Mal gewesen, dass ein Mensch beim Hahnenkampf getötet wurde. Beim Hahnenkampf schlagen die Tiere mit den Füßen aufeinander ein. Die Besitzer schnallen ihnen scharfe Klingen an die Beine, um die Chancen gegenüber dem Kontrahenten zu erhöhen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chaos bei British Airways: IT-Panne lähmt Flugbetrieb
Verspätungen, Flugausfälle und wenig Information: Gravierende Computer-Probleme haben Kunden von British Airways am Wochenende die Reisepläne durchkreuzt. Wut und …
Chaos bei British Airways: IT-Panne lähmt Flugbetrieb
Privatjet von Elvis Presley versteigert
Mehr als 400 000 Dollar für Flugzeugschrott? Das klingt nach einem schlechten Deal. Trotzdem hat eine fluguntaugliche Maschine bei einer Versteigerung in den USA diesen …
Privatjet von Elvis Presley versteigert
Rund 150 Tote nach Unwettern in Sri Lanka
Zerstörte Häuser, von Fluten eingeschlossene Menschen: Sri Lanka kämpft mit den Folgen starker Regenfälle. Zur Ruhe kommt das bei Touristen beliebte Land vorerst aber …
Rund 150 Tote nach Unwettern in Sri Lanka
Ignorieren ist schlimmer als ein klares "Nein"
Wohnung, Job, Beförderung: Man steckt Mühe in die Bewerbung, harrt der Antwort, und dann kommt - nichts. Frust und Selbstzweifel sind die Folge. Dabei wäre es einfach, …
Ignorieren ist schlimmer als ein klares "Nein"

Kommentare