Aus Reptilienhandlung ausgebüxt

Python tötet zwei kleine Jungen im Schlaf

Campbellton - In einer Kleinstadt in Kanada ist eine Python aus einer Reptilienhandlung ausgebrochen und in die Wohnung darüber eingedrungen. Dort erwürgte sie zwei schlafende Jungen, die dort übernachteten.

Eine fast fünf Meter lange Python hat zwei kleine schlafende Jungen in Kanada erwürgt. Die fünf und sieben Jahre alten Kinder seien am Montagmorgen (Ortszeit) tot in einer Wohnung in der Kleinstadt Campbellton in der ostkanadischen Provinz New Brunswick aufgefunden worden, teilte die zuständige Polizeibehörde mit. Sie hätten bei einem Freund übernachtet, dessen Vater eine unter der Wohnung gelegene Reptilienhandlung betreibt.

Nach den ersten Ermittlungen sei die rund 45 Kilogramm schwere Schlange, ein aus Afrika stammender Nördlicher Felsenpython, nachts aus dem Laden entwichen und über das Lüftungssystem in die Wohnung gekrochen, teilte die Polizei mit. „Wir glauben, dass die Jungen von der Schlange erdrosselt wurden.“ Der Freund der beiden und sein Vater, die in anderen Zimmern geschlafen hatten, blieben unverletzt. Die Mutter der beiden Jungen wohne nicht weit entfernt in dem Städtchen mit rund 7000 Einwohnern.

Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen, um herauszufinden ob der Vorfall ein Unglück war, oder ob es kriminelle Hintergründe gibt. Den Python konnten die Beamten finden und in Gewahrsam nehmen. Eine Autopsie der Leichen der beiden Jungen soll am Dienstag Klarheit über die Todesursache bringen. „Das ist eine Tragödie“, sagte Campbelltons stellvertretender Bürgermeister Ian Comeau dem TV-Sender CBC. „Die ganze Stadt ist geschockt.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Blutspuren von toter Journalistin in U-Boot entdeckt
Die Eltern der vermissten Schwedin Kim Wall haben nun Gewissheit: Ihre Tochter starb bei einem Interview auf dem U-Boot des Erfinders Peter Madsen. Doch was geschah, …
Blutspuren von toter Journalistin in U-Boot entdeckt
Holodeck für kleine Versuchstiere
Forscher haben ein Holodeck für Mäuse und Fische gebaut. Damit können sie den Tieren eine bestimmte Umgebung vorgaukeln. Inspiriert hat die Tüftler die …
Holodeck für kleine Versuchstiere
Frauenleiche ist vermisste Journalistin Kim Wall
Bei der an der Küste vor Kopenhagen gefundenen Frauenleiche handelt es sich um die vermisste schwedische Journalistin Kim Wall. Doch vieles ist noch rätselhaft.
Frauenleiche ist vermisste Journalistin Kim Wall
Giftschlangen-Alarm: Weltweiter Engpass bei Gegengift
Giftige Schlangen verletzen mehr als 2,5 Millionen Menschen im Jahr, 100 000 sterben. Das Fatale: Es gibt kaum noch wirksames Gegengift. Die Weltgesundheitsorganisation …
Giftschlangen-Alarm: Weltweiter Engpass bei Gegengift

Kommentare