+
Eine Reihe gewaltiger Explosionen hat nach einem Güterzugunfall eine Kleinstadt im Südosten Kanadas verwüstet.

Kanada: Weitere Leichen nach Unglück geborgen

Lac-Mégantic - Rund eine Woche nach dem verheerenden Zugunglück in der kanadischen Kleinstadt Lac-Mégantic haben Rettungskräfte in den Trümmern der Innenstadt fünf weitere Leichen geborgen.

Rund eine Woche nach dem verheerenden Zugunglück in der kanadischen Kleinstadt Lac-Mégantic haben Rettungskräfte in den Trümmern der Innenstadt fünf weitere Leichen geborgen. Damit stieg die Zahl der Toten offiziellen Angaben vom Wochenende zufolge auf 33. Für 17 weitere Menschen, die derzeit noch vermisst werden, besetzt nach Polizeiangaben keine Hoffnung mehr. Acht Opfer konnten bislang identifiziert werden. Neben einer 93-jährigen Frau handelt es sich dabei um sieben Frauen und Männer im Alter zwischen 18 und 36 Jahren. Bei dem Unglück in der Provinz Quebec war am vergangenen Samstag ein führerloser Güterzug mit mehr als 70 Waggons voll Rohöl ins Zentrum der 6000-Einwohner-Stadt gerast und explodiert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar
Die Bewohner eines geräumten Hochhauses in Dortmund können nach Einschätzung des Eigentümers frühestens in zwei Jahren in ihre Wohnungen zurückkehren.
Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar
Trotz Badewarnung: Zwei deutsche Urlauber vor Teneriffa ertrunken
Vor der Kanareninsel Teneriffa sind am Montag zwei deutsche Urlauber ertrunken. Das teilte die Regionalregierung mit.
Trotz Badewarnung: Zwei deutsche Urlauber vor Teneriffa ertrunken
Passagierflugzeug in Kanada stößt mit Drohne zusammen
Schon 71 "Behinderungen durch Drohnen" haben Piloten in Deutschland gemeldet. Einen Zusammenstoß gab es hierzulande aber noch nicht. Dies ist nun in Kanada passiert.
Passagierflugzeug in Kanada stößt mit Drohne zusammen
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Zahl der Toten steigt auf drei
Die Zahl der Toten im Zusammenhang mit dem Ex-Hurrikan „Ophelia“ in Irland am Montag ist auf drei gestiegen. 
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Zahl der Toten steigt auf drei

Kommentare