Langfristiger Vertrag für Bierofka - „Nur der Anfang dieser positiven Entwicklung“

Langfristiger Vertrag für Bierofka - „Nur der Anfang dieser positiven Entwicklung“
+
Diese Messerklinge steckte drei Jahre im Rücken von Billy McNeely.

Er saß damit sogar im Knast

Mann hatte drei Jahre dieses Messer im Rücken 

Yellowknife/New York - Ein Stechen im Rücken kennen viele, aber niemand so wie Billy McNeely. Der Kanadier hatte eine gut sieben Zentimeter lange Messerklinge im Rücken - drei Jahre lang.

Ärzte entfernten in der vergangenen Woche das Überbleibsel einer Kneipenschlägerei. „Sie haben mich nie geröntgt“, sagte der 32-Jährige dem kanadischen Fernsehsender CBC. „Sie haben die Wunde genäht und verbunden, das war's.“ Mit der Zeit habe sich an der Einstichstelle aber eine Beule gebildet, es begann zu jucken und schmerzte. Mehrere Ärzte habe er aufgesucht und immer die gleiche Antwort bekommen: Ein Nerv sei verletzt worden, deshalb der Schmerz.

McNeely saß anschließend noch einmal im Gefängnis. „Jedes Mal, wenn die Wärter mit dem Metalldetektor über meinen Rücken fuhren, schlug das Ding aus.“ Des Rätsels Lösung fand er aber erst, als er sich den Rücken kratzte - und es plötzlich nach Metall klang. Seine Freundin schaute nach und sagte: „Da steckt ein Messer in Deinem Rücken, Billy!“ Das Messer war offenbar etwas mehr an die Oberfläche gewandert. McNeely will jetzt die Gesundheitsbehörde verklagen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vermisste Tramperin Sophia L.: Verdächtiger Lasterfahrer soll nach Deutschland
Seit mehr als einer Woche wird die 28-jährige Sophia L. vermisst. Einem spanischen Medienbericht zufolge wurde jetzt ihre Leiche an einer Tankstelle gefunden. Polizei …
Vermisste Tramperin Sophia L.: Verdächtiger Lasterfahrer soll nach Deutschland
Mann fuhr mit Kleinbus vor Kathedrale: Kölner Dom evakuiert
Ein Mann fährt mit einem Transporter direkt vor den Kölner Dom und läuft mehrmals in das weltberühmte Gotteshaus. Die Sicherheitskräfte wollen kein Risiko eingehen: Der …
Mann fuhr mit Kleinbus vor Kathedrale: Kölner Dom evakuiert
Schicksal von vermisster Sophia L. Tramperin weiter offen
Im Baskenland wird eine Frauenleiche gefunden. Doch noch steht nicht fest, ob es sich um die vermisste Sophia L. aus Leipzig handelt.
Schicksal von vermisster Sophia L. Tramperin weiter offen
Eine neue Ära in Saudi Arabien? Frauen dürfen jetzt ans Steuer
Frauen dürfen nun endlich Autofahren in Saudi Arabien. Das erlaubt eine Reform von Kronprinz Mohammed bin Salman, der den Ölstaat liberalisieren will.
Eine neue Ära in Saudi Arabien? Frauen dürfen jetzt ans Steuer

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.