Kannibale Jan O. will gegen Urteil vorgehen

Northeim - Der Anwalt des Doppelmörders von Bodenfelde will juristische Mittel gegen das Urteil einleiten. Er werde zunächst einmal “fristwahrend“ Revision einlegen.

Lesen Sie auch:

Kannibalen-Killer Jan O. kommt nie wieder frei

Das sagte Rechtsanwalt Markus Fischer am Dienstag auf dapd-Anfrage in Northeim. Entschieden sei aber noch nichts. Ob die Revision tatsächlich durchgeführt werde, entscheide sich spätestens, wenn er das schriftliche Urteil habe. Fischer betonte, sein Mandant wolle die Revision, er müsse mit ihm aber auch noch darüber sprechen. Der 26-jährige Jan O. war am Vortag wegen der Ermordung zweier Jugendlicher im niedersächsischen Bodenfelde zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden. Er hatte gestanden, auch kannibalistische Handlungen vorgenommen zu haben. 

Kannibale Jan O. verurteilt: Bilder aus dem Gerichtssaal

Kannibale Jan O. verurteilt: Bilder aus dem Gerichtssaal

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben
Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der Mann ist der Polizei …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben
Totgeprügelter Niklas (17): Angeklagter bestreitet Tatbeteiligung
Bonn - Der 17-jährige Niklas starb in Bonn nach einem Schlag auf die Schläfe. Die Stadt stand unter Schock. Die Staatsanwaltschaft hält den Schläger für überführt - doch …
Totgeprügelter Niklas (17): Angeklagter bestreitet Tatbeteiligung
Lawinen-Drama in Italien: Acht Überlebende gerettet
Rom - Es grenzt an ein Wunder: Obwohl sie fast schon die Hoffnung aufgegeben hatten, Überlebende in dem verschütteten Hotel im italienischen Erdbebengebiet zu finden, …
Lawinen-Drama in Italien: Acht Überlebende gerettet
Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall
Bad Arolsen - Ein Elternpaar mit sieben Kindern ist bei einem schweren Autounfall in Hessen ums Leben gekommen. Für die Waisen wurde eine Spendenaktion ins Leben gerufen.
Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Kommentare