Russland: Kannibale tötete Menschen und aß ihre Leber

Moskau - Mehrere Fälle von Kannibalismus erschüttern Russland: Nach der Tötung von mindestens sieben Menschen wurden zwei mutmaßliche Täter festgenommen.

Ein Mann soll im Gebiet Pensa rund 550 Kilometer südöstlich von Moskau zwischen 2009 und 2011 mindestens sechs Menschen ermordet und ihre Leber gegessen haben. Der 23-Jährige wurde zufällig überführt: Als er wegen Diebstahls verhört wurde, habe er plötzlich die Morde gebeichtet. Das berichtete die Tageszeitung “Iswestija“ am Montag.

Auch aus der Pazifik-Stadt Wladiwostok meldeten die Behörden einen Kannibalismusfall. Dort soll ein 35-jähriger Mann seinen 41-jährigen Kumpel im Streit getötet und einige Tage später gemeinsam mit einem anderen Freund teilweise gegessen haben. Leichenteile seien im Kühlschrank sowie in einem Schuppen entdeckt worden, teilte die Polizei nach Angaben der Agentur Interfax mit.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sklaverei im Hotel? Prozess gegen arabische Prinzessinen
Während acht Prinzessinnen aus den Vereinigten Arabischen Emiraten in einem Brüsseler Luxushotel residierten, sollen sie Angestellte wie Leibeigene behandelt haben. Ein …
Sklaverei im Hotel? Prozess gegen arabische Prinzessinen
Babys von heute werden 90 Jahre alt!
Die Lebenserwartung heute geborener Babys liegt statistisch mittlerweile bei mehr als 90 Jahren - wenn sich die Lebensverhältnisse wie bisher entwickeln.
Babys von heute werden 90 Jahre alt!
News-Ticker: Zwei Tote bei Unwetter-Chaos in Deutschland
Durch heftige Unwetter kommt es in Teilen Deutschlands zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. In Norddeutschland ist der Bahnverkehr teilweise lahmgelegt, in …
News-Ticker: Zwei Tote bei Unwetter-Chaos in Deutschland
Unwetter auch in Tschechien: Stromausfälle und Bahnchaos
Auch in Tschechien wüten Unwetter. Über 800 Mal mussten die Feuerwehren im Nachbarland ausrücken. Besonders betroffen war die die Region Südböhmen an der Grenze zu …
Unwetter auch in Tschechien: Stromausfälle und Bahnchaos

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion