Kaputter Staubsauger löst Terroralarm aus

Berlin - Ein kaputter Staubsauger und das dazugehörige Ersatzteil haben in Berlin einen Terroralarm ausgelöst. Den Besitzer des Geräts traf der Wirbel völlig unerwartet.

Ali ben Salem hatte bei Bosch und Siemens ein Ersatzteil im Wert von 14,95 Euro für seinen kaputten Staubsauger bestellt. Statt der Staubsaugerdüse erhielt der Berliner, der seit 40 Jahren in Deutschland lebt und die deutsche Staatsbürgerschaft hat, einen Brief. In der Mitteilung hieß es, seine Bestellung sei „durch unser Prüfsystem gestoppt“ worden.

Als der verdutzte Salem mit dem Brief in eines der Service-Center fuhr, staunte er nicht schlecht, als ihm ein Angestellter sagte, sein Name stünde auf der Liste terrorverdächtiger Personen. Der gebürtige Tunesier müsse zuerst eine Kopie seines Personalausweises oder seinen Reisepass vorlegen oder die Passnummer und sein Geburtsdatum mitteilen, bevor seine Bestellung weiter verarbeitet werden könne.

Auf Anfrage des Tagesspiegels teilte die Zentrale von Bosch und Siemens in München mit, dass das Unternehmen zwar annehme, dass es sich bei dem Berliner nur dem Namen nach um die gesuchte Person handle, Mitarbeiter müssten das jedoch überprüfen. Grundlage dafür seien zwei Anti-Terror-Verordnungen der EU, berichtet die Zeitung.

Ali ben Salem war das alles zu blöd. Er wolle sich nicht wie ein Schwerverbrecher behandeln lassen und forderte sein Geld zurück.

pie

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung

Kommentare