Eigentliches Ziel wird schwer verletzt

Tödliche Hochzeit: Karaoke-Sänger ersticht Gast in Vietnam

Tödliche Messerattacke auf einer Hochzeit: In Vietnam hat ein Karaoke-Sänger einen Mann erstochen. Das eigentliche Ziel seines Angriffs überlebte schwer verletzt.

Hanoi - Karaoke mit Todesfolge in Vietnam: Auf einer Hochzeitsfeier ist ein Mann auf einen Gast losgegangen, der ihn wegen seiner Gesangsdarbietung verspottet und ihm das Mikrofon entrissen hatte, wie staatliche Medien am Donnerstag berichteten. Der 44-jährige Täter stach demnach auf seinen Kritiker ein und verletzte ihn schwer. Als ein dritter Mann dem Opfer zu Hilfe kommen wollte, wurde auch er niedergestochen und starb später im Krankenhaus.

Der Täter wurde festgenommen, sein schwer verletztes Opfer befand sich weiter im Krankenhaus in der südlichen Provinz Tien Giang. Karaoke erfreut sich in Vietnam großer Beliebtheit. Bei den entsprechenden Partys geht es gerne feucht-fröhlich zu. Der Alkohol fließt häufig in Strömen.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach mehreren Stunden: Große Störung am Amsterdamer Flughafen behoben
In Amsterdam mussten Passagiere an diesem Dienstag eine Menge Zeit und Geduld mitbringen: Wegen eines technischen Fehler kam es zu Verspätungen. Viele Flüge wurden ganz …
Nach mehreren Stunden: Große Störung am Amsterdamer Flughafen behoben
Sein Name verschafft einem Verkehrssünder einen Job als Polizist
Ein 22-jähriger Inder ist an seinem ersten Arbeitstag so nervös, dass er ohne Führerschein losfährt. Er wird von der Polizei erwischt - dann nimmt die unglaubliche …
Sein Name verschafft einem Verkehrssünder einen Job als Polizist
Familie stirbt bei Unfall auf A7 - Lastwagenfahrer freigesprochen
Freispruch für einen LKW-Fahrer, der bei einem Unfall eine dreiköpfige Familie getötet hatte - dem Mann kann kein Versagen nachgewiesen werden. Die Ursache des Crashs …
Familie stirbt bei Unfall auf A7 - Lastwagenfahrer freigesprochen
Hells-Angels-Prozess in Köln: Alle sechs Angeklagten verurteilt
Ein Mordkomplott war es nicht. Dennoch muss der frühere Anführer der Kölner Hells Angels für mehrere Jahre ins Gefängnis. Auch die fünf anderen Angeklagten kommen nicht …
Hells-Angels-Prozess in Köln: Alle sechs Angeklagten verurteilt

Kommentare