+
Symbolfoto.

Tropensturm "Ernesto" erreicht Karibik

Mexiko-Stadt - Der Tropensturm „Ernesto“ hat die Kleinen Antillen erreicht. Meteorologen warnen: In den nächsten Tagen wird der Hurrikan die gesamte Karibik durchqueren.

Nach Angaben des US-Hurrikanzentrums in Miami überquerte der Wirbelsturm am Freitagmorgen (Ortszeit) die Inselkette, die den Atlantik von der Karibik trennt im Bereich der Insel Saint Lucia. Dort und auf einigen anderen Inseln galten Tropensturmwarnungen. Meldungen über Schäden lagen zunächst nicht vor.

Traumziele für die Flitterwochen

Traumziele für die Flitterwochen

In seinem Zentrum entwickelte der fünfte Tropensturm des Jahres Windgeschwindigkeiten von 75 Kilometern in der Stunde. Eine weitere Verstärkung schlossen die Meteorologen nicht aus. Nach Berechnungen des Hurrikanzentrums wird der Sturm in den nächsten Tagen die gesamte Karibik von Osten nach Westen durchqueren und auf die mexikanische Halbinsel Yucatán und den Westen Kubas zusteuern.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Magdeburg schafft Weltrekord mit längster Vogelhauskette
Magdeburg (dpa) - Die Magdeburger haben Vogelhäuschen an Vogelhäuschen gestellt und damit die weltweit längste Kette dieser Art gebildet. Mit dieser ungewöhnlichen …
Magdeburg schafft Weltrekord mit längster Vogelhauskette
Magdeburg schafft es ins Guinness-Buch: Rekord mit längster Vogelhauskette
Wie kommt man ins Guinness-Buch der Rekorde: Zum Beispiel, in dem man über viertausend Vogelhäuschen aneinander reiht.
Magdeburg schafft es ins Guinness-Buch: Rekord mit längster Vogelhauskette
Schock! Mann zerrt gefesselte Frau aus Kofferraum - doch dann sind alle Polizisten fassungslos
Großeinsatz in Mainz! Ein Mann zerrt eine gefesselte Frau aus dem Kofferraum seines Audi A3 - als die Polizisten den Mann fassen, sind sie fassungslos!
Schock! Mann zerrt gefesselte Frau aus Kofferraum - doch dann sind alle Polizisten fassungslos
Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen
An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen …
Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion