+
Die Freibad-Fans aus Karlsruhe trotzen den eisigen Temperaturen.

Karlsruhe eröffnet Freibad-Saison

Karlsruhe - Bei vier Grad plus und kaltem Regen hat das Karlsruher Sonnenbad am Mittwoch die Freibad-Saison eröffnet.

Etwa 30 hartgesottene Schwimmer sprangen nach dem Countdown in das 28,5 Grad warme Wasser und drehten dann ihre Runden. Die meisten von ihnen gehören zum Freundeskreis des Bades und freuen sich seit Tagen auf die traditionell frühe Eröffnung. Das Sonnenbad hat den Ehrgeiz, als erstes öffentliches deutsches Freibad ohne Anschluss an ein Hallenbad das Wasser einzulassen und als letztes im Winter zu schließen. In diesem Jahr soll bis zum 3. Dezember geöffnet sein.

Die Eröffnung stand lange Zeit auf der Kippe, weil das Bad aus den 1970er Jahren deutlich in die Jahre gekommen ist. Durch den Frost hatten sich in den vergangenen Wochen Hunderte von Kacheln in dem 50 auf 15 Meter großen Becken gelöst. Die Reparaturen wurden erst in letzter Minute beendet.

Tipps für kalte Tage

Tipps für kalte Tage

Das Sonnenbad hat ab jetzt jeden Tag in der Woche geöffnet und gehört zu den bestbesuchten Bädern in Karlsruhe. Pro Jahr kommen nach Angaben des Betriebsleiters Roland Hilner rund 130 000 Besucher. In den kälteren Monaten sind es überwiegend Sportschwimmer.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gedenken an den Jahrestag des schweren Erdbebens in Italien
24. August 2016: Bei einem Erdbeben sterben in Mittelitalien Hunderte Menschen. Die Gegend liegt in großen Teilen immer noch in Trümmern.
Gedenken an den Jahrestag des schweren Erdbebens in Italien
Auto rast durch Shopping-Meile: Eine Tote und sechs Verletzte 
Bei einem schweren Unfall im saarländischen Saarwellingen ist eine 43 Jahre alte Frau ums Leben gekommen.
Auto rast durch Shopping-Meile: Eine Tote und sechs Verletzte 
Holland: Rockkonzert wegen Terrorwarnung abgesagt
Knapp tausend Menschen hätten am Mittwochabend in Rotterdam die Indie-Band Allah-Las sehen sollen. Eine Terrorwarnung verhinderte das Konzert - die Polizei setzte …
Holland: Rockkonzert wegen Terrorwarnung abgesagt
Vorwürfe gegen Bahn nach Tunneleinbruch
Der Einbruch eines Tunnels in Rastatt wird für die Bahn immer mehr zur Belastung: Ein Experte kritisiert das Vorgehen des Unternehmens, andere fürchten einen …
Vorwürfe gegen Bahn nach Tunneleinbruch

Kommentare