+
Die Freibad-Fans aus Karlsruhe trotzen den eisigen Temperaturen.

Karlsruhe eröffnet Freibad-Saison

Karlsruhe - Bei vier Grad plus und kaltem Regen hat das Karlsruher Sonnenbad am Mittwoch die Freibad-Saison eröffnet.

Etwa 30 hartgesottene Schwimmer sprangen nach dem Countdown in das 28,5 Grad warme Wasser und drehten dann ihre Runden. Die meisten von ihnen gehören zum Freundeskreis des Bades und freuen sich seit Tagen auf die traditionell frühe Eröffnung. Das Sonnenbad hat den Ehrgeiz, als erstes öffentliches deutsches Freibad ohne Anschluss an ein Hallenbad das Wasser einzulassen und als letztes im Winter zu schließen. In diesem Jahr soll bis zum 3. Dezember geöffnet sein.

Die Eröffnung stand lange Zeit auf der Kippe, weil das Bad aus den 1970er Jahren deutlich in die Jahre gekommen ist. Durch den Frost hatten sich in den vergangenen Wochen Hunderte von Kacheln in dem 50 auf 15 Meter großen Becken gelöst. Die Reparaturen wurden erst in letzter Minute beendet.

Tipps für kalte Tage

Tipps für kalte Tage

Das Sonnenbad hat ab jetzt jeden Tag in der Woche geöffnet und gehört zu den bestbesuchten Bädern in Karlsruhe. Pro Jahr kommen nach Angaben des Betriebsleiters Roland Hilner rund 130 000 Besucher. In den kälteren Monaten sind es überwiegend Sportschwimmer.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Raketen-Mann Mike feuert sich in Richtung All - aus einem Grund
Mike Hughes möchte beweisen, dass die Erde eine Scheibe ist. Das klingt verrückt, ist aber wahr. Mit einer selbst gebauten Rakete aus Altmetall will sich der Amerikaner …
Raketen-Mann Mike feuert sich in Richtung All - aus einem Grund
Vergrabene Frauenleiche in Waldstück entdeckt: Sohn gesteht die Tat
Kinder spielen in einem Wald in Oberbayern. Dabei machen sie eine grausame Entdeckung: Sie finden die Leiche einer Frau. Schnell wird klar - die Frau wurde gewaltsam …
Vergrabene Frauenleiche in Waldstück entdeckt: Sohn gesteht die Tat
Bestialischer Geruch: Stinkendes Paket mit Damenschuhen löst Großeinsatz in Postfiliale aus
Ein übel riechendes Paket hat in Baden-Württemberg einen Großeinsatz ausgelöst.
Bestialischer Geruch: Stinkendes Paket mit Damenschuhen löst Großeinsatz in Postfiliale aus
Er behauptet, er habe auf dem Mars gelebt - „Es gibt dort unterirdische Städte“
Es hört sich eher nach einem Sci-Fi-Drehbuch an: Der Russe Boriska Kipriyanovich behauptet, er habe vor seinem Leben auf der Erde bereits auf dem Mars gewohnt. Er …
Er behauptet, er habe auf dem Mars gelebt - „Es gibt dort unterirdische Städte“

Kommentare