„Für Gott ein Gräuel“

Kirchengemeinde zensiert Kinderkostüme

Wiesbaden - Kleine Hexen oder Zauberer brauchen sich im Kindergarten einer evangelischen Gemeinde in Wiesbaden nicht blicken zu lassen. Der Pfarrer begründet die Entscheidung mit der Bibel.

Kleine Zauberer, Hexen oder Teufel sind an Fastnacht im Kindergarten einer evangelischen Gemeinde in Wiesbaden unerwünscht. „In der Heiligen Schrift steht, dass die Menschen von Zauberern und Hexen die Finger lassen sollten“, sagte der Pfarrer Friedrich-Wilhelm Bieneck am Freitag der Nachrichtenagentur dpa. „Für Gott ist es ein Gräuel.“ Deshalb sollten die Kleinen auf diese Kostüme verzichten.

Nachdem sich eine Mutter in einem Leserbrief über die Kostüm-Zensur beschwert hatte, berichtete das „Wiesbadener Tagblatt“ am Freitag über den Streit. Dieser hatte seinen Ursprung bereits an Halloween - was der Kindergarten nicht feiert: Dennoch erschien der vierjährige Sohn der Frau als Zauberer verkleidet. Daraufhin soll die Kindergartenleiterin dem Kleinen vorgeschlagen haben, den Hut abzunehmen und lieber „Superman“ zu sein. Die Mutter zog dem Kind das Kostüm dann komplett aus.

Halloween werde nicht gefeiert, weil es kein christlicher Brauch sei, sagte Bieneck. Dagegen gebe es im Fasching traditionell Kostümpartys im Kindergarten, die aber Mottos hätten wie „Baustelle“ oder „Tiere“. Am Ausschluss von Zauberern habe bisher niemand Anstoß genommen - mit Ausnahme der Mutter.

Jede Gemeinde könne für ihre Kita ein eigenes Profil entwickeln, meinte die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) in Darmstadt. Der evangelische Glauben habe traditionell „ein sehr distanziertes Verhältnis zu allem Okkulten und Zauberhaften“, erklärte Pressesprecher Volker Rahn. Die EKHN rät jedoch zu einer entspannten Haltung: „Fest steht: Für die überwiegende Mehrzahl der Evangelischen hängt das Christenheil nicht an Kinderkostümen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So machen sich Bakterien und Keime in der Klinik breit
US-Forscher haben eine neu eröffnetes Krankenhaus genau unter die Lupe genommen. Bakterien und Keime hatten die Wissenschaftler dabei im Visier.  
So machen sich Bakterien und Keime in der Klinik breit
Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma
Ein Reproduktionsmediziner in den Niederlanden hat seinen Beruf scheinbar etwas zu ernst genommen. Der Arzt soll mit eigenem Sperma mindesten 19 Kinder gezeugt haben. 
Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma
Lotto am Mittwoch: Das sind die Gewinnzahlen
Saarbrücken - Jeden Mittwoch warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Hier sind die Lottozahlen vom 25. Mai 2017.
Lotto am Mittwoch: Das sind die Gewinnzahlen
Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür
Bei der Jagd auf eine Spinne hat ein Mann am Mittwoch die Polizei in Essen in Alarmbereitschaft versetzt. Mehrere Beamte riegelten den vermeintlichen Tatort ab, bis sich …
Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Kommentare