Gefangener von Zellenkumpel ermordet?

Kassel - Ein Häftling aus dem Gefängnis in Kassel hat möglicherweise einen Zellengenossen getötet. Der 54-Jährige wurde am Sonntagmorgen tot in seiner Zelle gefunden.

Die Staatsanwaltschaft Kassel nahm Ermittlungen auf, wie sie am Mittwoch mitteilte. Ein 54 Jahre alter Häftling war am vergangenen Sonntagmorgen tot in seiner Zelle der Justizvollzugsanstalt Kassel I gefunden worden. Zunächst habe es keine Hinweise auf ein Verbrechen gegeben.

Die Obduktion allerdings ergab Hinweise, dass der Mann an „einer gewaltsamen Einwirkung gegen den Hals“ starb, wie die Staatsanwaltschaft berichtete. Tatverdächtig sei der 37 Jahre alte Zellengenosse. Weitere Einzelheiten zu dem Fall wurden zunächst nicht bekannt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tote und Verletzte in den USA: Zug stürzt auf Autobahn
Im US-Bundesstaat Washington ist südlich der Stadt Seattle ein Zug entgleist und teilweise auf eine Autobahn gestürzt.
Tote und Verletzte in den USA: Zug stürzt auf Autobahn
Abscheuliches Spektakel in China: Zehn Todesurteile vor tausenden Zuschauern
In China haben tausende Menschen die Verurteilung von zehn Angeklagten zum Tode in einem Stadion mitverfolgt. Die Urteile wurden anschließend sofort vollstreckt.
Abscheuliches Spektakel in China: Zehn Todesurteile vor tausenden Zuschauern
Es ging um acht Millionen Euro: Mutmaßliche Betrüger aufgespürt
Ermittlern in Baden-Württemberg und Nordrhein Westfalen ist ein Schlag gegen internationale Firmenbetrüger gelungen, die mit der „Chef-Masche“ Unternehmen um …
Es ging um acht Millionen Euro: Mutmaßliche Betrüger aufgespürt
Tolu aus ungeklärtem Grund auf Istanbuler Polizeiwache festgehalten
Nach dem Verlassen des Istanbuler Gefängnisses ist die deutsche Journalistin Mesale Tolu am Montag auf einer Polizeiwache im Stadtteil Fatih festgehalten worden.
Tolu aus ungeklärtem Grund auf Istanbuler Polizeiwache festgehalten

Kommentare