Kasseler Neonazi wegen Hitler-Gruß bestraft

Kassel - Er hat gegen einen Wahlkampfstand der Linkspartei protestiert. Mit dem verbotenen Hitler-Gruß. Deshalb hat ihn das Amtsgericht Kassel verurteilt. Der Täter ist schon polizeibekannt.

Weil er gegen einen Wahlkampfstand der Linkspartei mit dem verbotenen Hitler-Gruß protestiert hat, muss ein Kasseler Neonazi 600 Euro Strafe zahlen. Das Amtsgericht in Kassel verurteilte den 32-Jährigen am Freitag wegen Verwendens verfassungswidriger Symbole zu einer Geldstrafe von 60 Tagessätzen à zehn Euro.

Nach anfänglichem Leugnen hatte der zum rechtsextremistischen Netzwerk “Sturm 18“ gehörende Mann die Aktion im März 2011 zugegeben. Er habe sich provoziert gefühlt, weil ihm die Linken Flugblätter angeboten hätten, erklärte der 32-Jährige. An jenem Tag war er stark angetrunken gewesen. Wegen eines versuchten Brandanschlags auf eine Moschee im nordhessischen Korbach steht er bereits unter Bewährung.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rätsel um Tod von kanadischem Milliardär
Toronto (dpa) - Im Fall des tot aufgefundenen kanadischen Pharma-Milliardärs Bernard "Barry" Sherman und seiner Frau hat die Autopsie ergeben, dass beide an …
Rätsel um Tod von kanadischem Milliardär
"Winterintermezzo" vorbei - grüne Weihnachten erwartet
Offenbach (dpa) - Zum Wochenstart gab es teils ausgiebigen Schneefall - grau, trüb und wärmer geht es in der Vorweihnachtswoche weiter. Das von Tief "Andreas" …
"Winterintermezzo" vorbei - grüne Weihnachten erwartet
Wintereinbruch in Frankfurt: 170 Flüge annulliert
Frankfurt (dpa) - Winterliche Witterungsbedingungen haben am Morgen am Frankfurter Flughafen zu zahlreichen Flugausfällen geführt. Am Morgen waren bereits 170 Flüge …
Wintereinbruch in Frankfurt: 170 Flüge annulliert
Polizei vermutet fast 100 Leichen im Bodensee
Gruselige Vorstellung: Im Bodensee sollen sich laut Einschätzung der Polizei etwa 100 Leichen befinden. Sie tauchen womöglich nie wieder auf.
Polizei vermutet fast 100 Leichen im Bodensee

Kommentare