Blick in das Innere des ausgebrannten Busses. Die Insassen hatten keine Chance. Foto: Shahzaib Akber
1 von 5
Blick in das Innere des ausgebrannten Busses. Die Insassen hatten keine Chance. Foto: Shahzaib Akber
Schaulustige und Rettungskräfte am Ort des Unglücks unweit von Karachi. Foto: Shahzaib Akber
2 von 5
Schaulustige und Rettungskräfte am Ort des Unglücks unweit von Karachi. Foto: Shahzaib Akber
Ein pakistanischer Ermittler im Inneren des Busses. Viele Passagiere vebrannten bis zur Unkenntlichkeit. Foto: Shahzaib Akber
3 von 5
Ein pakistanischer Ermittler im Inneren des Busses. Viele Passagiere vebrannten bis zur Unkenntlichkeit. Foto: Shahzaib Akber
Ein verzweifelter Angehöriger eines der Unfallopfer in der pakistanischen Metropole Karachi. Foto: Shahzaib Akber
4 von 5
Ein verzweifelter Angehöriger eines der Unfallopfer in der pakistanischen Metropole Karachi. Foto: Shahzaib Akber
Der Tankwagen war auf der falschen Straßenseite unterwegs und kollidierte mit dem vollbesetzten Bus. Foto: Shahzaib Akber
5 von 5
Der Tankwagen war auf der falschen Straßenseite unterwegs und kollidierte mit dem vollbesetzten Bus. Foto: Shahzaib Akber

Katastrophe in Pakistan: Bus mit Tankwagen kollidiert

Islamabad (dpa) - Bei dem Zusammenstoß eines Busses mit einem Tanklastwagen in Pakistan sind mindestens 40 Menschen ums Leben gekommen.

Der Lastwagen sei bei Karachi auf der falschen Straßenseite gefahren und frontal mit dem Bus zusammengeprallt, berichtete die Zeitung "The Express Tribune". Der Bus mit etwa 60 Passagieren sei dabei in Brand geraten.

Die Menschen hätten wegen blockierter Türen in der Falle gesessen und viele seien bis zur Unkenntlichkeit verbrannt. Etwa sechs Passagiere, die auf dem Dach des Busses saßen, hätten sich hingegen in Sicherheit bringen können. Auch die Fahrer des Lastwagens und des Busses hätten überlebt. Pakistan ist berüchtigt für zahlreiche schwere Busunglücke.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Bilder vom brutalen „Jahrhundert-Raub“ in Paraguay
Asunción - Bei einem Raubüberfall auf das streng gesicherte Lager eines Geldtransport-Unternehmens in Paraguay hat eine Gangsterbande wohl rund 30 Millionen Dollar Beute …
Bilder vom brutalen „Jahrhundert-Raub“ in Paraguay
Das Bibbern im April geht weiter
Der wechselhafte Monat bietet auch am Wochenende Regenschauer, Graupel und Schnee. Auch die Sonne zeigt sich gelegentlich. Doch es bleibt kalt. Winzer und Bauern lassen …
Das Bibbern im April geht weiter
April zeigt Deutschland weiter die kalte Schulter
Schneefälle bringen nach Ostern den Straßenverkehr durcheinander und erhöhen die Lawinengefahr in den Alpen. T-Shirt-Wetter ist weiter nicht in Sicht.
April zeigt Deutschland weiter die kalte Schulter
Forscher gehen diesen faszinierenden Wesen nach
Gland - Gebirge mit Matterhorn-Qualität, aber teils Hunderte Meter unter dem Meeresspiegel: Seeberge bieten eine einzigartige Artenvielfalt und sind fast völlig …
Forscher gehen diesen faszinierenden Wesen nach

Kommentare