+
Die Radiomoderatoren Mel Greig (l.) und Michael Christian müssen keine juristischen Schitte befürchten.

Nach Untersuchung der Beweise

Kate-Scherzanruf: Keine juristischen Schritte

London - Nach ihrem Scherzanruf in der Londoner Klinik, in der die schwangere Herzogin Kate behandelt wurde, müssen die Radiomoderatoren keine juristischen Schritte in Großbritannien befürchten.

Das teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Eine Krankenschwester nahm sich nach dem Telefonat das Leben. Sie hatte das Gespräch, in dem sich die australischen Moderatoren als Queen Elizabeth II. und Thronfolger Prinz Charles ausgaben, an die Station weitergeleitet, auf der Kate lag. Dort hatte eine andere Schwester private, aber harmlose Informationen über den Zustand der Herzogin preisgegeben.

„Wie dumm er auch war, der Telefonanruf war als harmloser Scherz gemeint“, sagte Malcolm McHaffie von der Londoner Staatsanwaltschaft. „Die Konsequenzen daraus sind sehr traurig.“ Nach einer umfassenden Untersuchung aller Beweise gebe es keine Hinweise auf Totschlag. Dem Verdacht, dass Datenschutzrechte verletzt wurden, werde man nicht weiter nachgehen, weil das nicht im öffentlichen Interesse sei.

Die schwangere Frau des britischen Prinzen William (beide 31) war Anfang Dezember wegen schwerer Übelkeit in die Londoner Privatklinik gekommen. Medien hatten weltweit berichtet. Die australischen Moderatoren hatten in der Klinik angerufen und sich als Queen Elizabeth II. und Thronfolger Prinz Charles ausgegeben. Die Krankenschwester war Tage später tot entdeckt worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tote bei Karambolage auf A81
Die Polizei spricht von einem "riesengroßen Trümmerfeld": Mindestens zehn Autos rasen auf der Autobahn ineinander. Vier Menschen sterben.
Tote bei Karambolage auf A81
Horror-Unfall auf A81 bei Heilbronn: Vier Tote, vier schwerstverletzt - was wir wissen
Auf der A81 zwischen Würzburg und Heilbronn ist es zu einem schrecklichen Unfall gekommen. Die Polizei Heilbronn meldet vier Tote und spricht von einem „Trümmerfeld“. …
Horror-Unfall auf A81 bei Heilbronn: Vier Tote, vier schwerstverletzt - was wir wissen
20-Tonnen-Fels donnert gegen Haus in Tirol
Sölden (dpa) - In Tirol ist ein rund 20 Tonnen schwerer Felsbrocken ins Rollen gekommen und gegen ein Haus gekracht. Der Fels hatte sich am Nachmittag an einem Hang etwa …
20-Tonnen-Fels donnert gegen Haus in Tirol
20-Tonnen-Fels kracht 200 Meter tief auf Sölden
In Tirol ist ein rund 20 Tonnen schwerer Felsbrocken am Samstag ins Rollen gekommen und gegen ein Haus gekracht. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt.
20-Tonnen-Fels kracht 200 Meter tief auf Sölden

Kommentare