+
Kate und William spenden das Geld

Kate und William bekommen eine Million zur Hochzeit

London - Prinz William und seine Frau Kate haben zur Hochzeit umgerechnet mehr als eine Million Euro geschenkt bekommen - doch das Geld behalten sie nicht.

Sie geben das komplette Geld jetzt an Wohltätigkeitsorganisationen weiter. Das Paar hatte vor seinem großen Tag Ende April ein eigenes Spendenkonto eingerichtet und alle, die ihnen etwas schenken wollten, gebeten, darauf Geld zu überweisen. Dabei kamen 1,1 Millionen Pfund (1,2 Mio. Euro) zusammen, wie der Palast am Mittwoch in London mitteilte.

Kate und William (beide 29) seien sehr glücklich über die vielen Spenden und bedankten sich für die Großzügigkeit, sagte ein Sprecher.

Traumhochzeit: Die Bilder vor und in der Kathedrale

Traumhochzeit: Die Bilder vor und in der Kathedrale

Zu den 26 Organisationen, die das Paar ausgesucht hatte, gehören zum Beispiel Kinderhilfswerke und Umweltstiftungen. Auch die Förderung von Sport und Kunst sowie das Wohl von Senioren waren ihnen bei der Auswahl wichtig. Gespendet hatten sowohl Firmen und Organisationen als auch Hochzeitsgäste und andere Privatleute.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Lawinenunglück: Diskussion über Behördenversagen
Die Liste der Vorwürfe ist lang. Warum kam kein Räumfahrzeug zum verschneiten Hotel? Wurden Notrufe abgetan? Das Lawinenunglück in Italien ist ein Fall für die …
Nach Lawinenunglück: Diskussion über Behördenversagen
Auswärtiges Amt warnt vor Waldbränden in Chile
Berlin/Santiago - Über 50 Brände sind am lodern, die Hauptstadt Santiago mit Rauch bedeckt: Die Waldbrände in Chile verschlimmern sich. In verschiedenen Regionen hat die …
Auswärtiges Amt warnt vor Waldbränden in Chile
Mehrere Tote bei Bootsunglück vor der Küste Malysias
Kuala Lumpur - Bei einem Bootsunglück vor der Küste Malaysias sind möglicherweise bis zu 40 Menschen umgekommen. Aufdem gekenterten Boot befanden sich illegale …
Mehrere Tote bei Bootsunglück vor der Küste Malysias
Terrorverdächtiger aus Neuss plante keinen unmittelbaren Anschlag
Neuss - Der festgenommene Terrorverdächtige aus Neuss plante wohl aktuell keinen Anschlag. Sein 17-jähriger Komplize in Wien jedoch wird weiter von der Polizei verhört. …
Terrorverdächtiger aus Neuss plante keinen unmittelbaren Anschlag

Kommentare