Todesmutiger Stubentiger

Katze rettet Frauchen nach Giftschlangen-Biss

Sydney - Todesmutig hat Hauskatze Skitzo sich auf eine giftige Schlange gestürzt und sein Frauchen in Australien womöglich vor einer gefährlichen Attacke geschützt.

Denise Thynne (66) wollte in Mackay an der Ostküste ihren Garten wässern, als sie mit dem Gartenschlauch eine rotbäuchige Schwarzotter störte, wie sie dem Sender ABC am Dienstag berichtete. Das Gift kann Lähmungen erzeugen und Muskel- und Nervensystem angreifen. Thynne spürte einen ersten Biss.

Ehe sie sich versah, nahm Skitzo es mit der Schlange auf, berichtete Thynne: „Es sah erst so aus, als ob sie die Schlange hypnotisierte, dann hat sie attackiert.“ Skitzo biss die Schlange tot. Thynne, die schon mehrfach von Schlangen gebissen wurde, band die Wunde ab und rief den Notarzt. Wie sich herausstellte, hatte die Schwarzotter bei dem ersten Biss kein Gift in die Wunde gespritzt.

Rotbäuchige Schwarzottern leben in den tropischen Gebieten an der australischen Ostküste. Sie können mehr als zwei Meter lang werden. Sie ernähren sich von Kleintieren.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ist Glyphosat schuld? Krebskranker verklagt  Monsanto
Der Unkrautvernichter Glyphosat steht im Verdacht krebserregend zu sein. Ein Amerikaner ist sich sicher. In den USA hat der 46-Jährige nun den Staatgutriesen Monsanto …
Ist Glyphosat schuld? Krebskranker verklagt  Monsanto
Frau folgt Rat ihres Gynäkologen - jetzt will sie 50.000 Euro von ihm
Eine Frau aus Minden-Lübbecke hat ihren Gynäkologen vor das Oberlandesgericht in Hamm gezerrt. Sie fordert von dem Frauenarzt Schadensersatz und verlangt Unterhalt für …
Frau folgt Rat ihres Gynäkologen - jetzt will sie 50.000 Euro von ihm
Eltern mit wenig Bildung: Kinder landen vor Bildschirmen
Wenn die Eltern lesen, lesen auch die Kinder. Wenn die Eltern auf Bildschirme starren, tun es ihnen die Kleinen gleich. Besonders in bildungsfernen Familien kommt es …
Eltern mit wenig Bildung: Kinder landen vor Bildschirmen
Schatzsucher unterschlagen Münzen aus dem Mittelalter
Stuttgart (dpa) - Zwei Schatzsucher aus Baden-Württemberg sollen den Fund von rund 10 000 Münzen aus dem Mittelalter monatelang unterschlagen haben.
Schatzsucher unterschlagen Münzen aus dem Mittelalter

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.