Haftstrafe

Katzenquälerei: Franzose muss ins Gefängnis

Marseille - Weil er eine Katze gequält und Videos davon ins Internet gestellt hat, muss ein junger Franzose ein Jahr ins Gefängnis.

Der 24-Jährige wurde am Montag von einem Gericht in Marseille außerdem zu einem weiteren Jahr Haft auf Bewährung und 30.000 Euro Geldstrafe verurteilt.

Der Mann war am Freitag festgenommen worden, nachdem die Videos im Internet bekanntgeworden waren und für eine Welle der Empörung gesorgt hatten. Die Aufnahmen zeigen unter anderem, wie er die Katze gegen ein Gebäude schleudert. Die Katze überlebte die Tortur mit einem Beinbruch.

Im Internet hatten sich blitzschnell Foren gegründet, in denen eine Verurteilung des Tierquälers gefordert wurde. Während der Verhandlung warteten am Montag nach Berichten lokaler Medien rund 200 Tierschützer vor dem Gerichtsgebäude, die teils ihre Hunde dabei hatten.

Der Staatsanwalt sagte, der Mann habe mit „ausgeprägtem Sadismus“ gehandelt. Der 24-Jährige, der sich bereits mehrfach unter anderem wegen Gewalttaten verantworten musste, gab an, er wisse nicht, was über ihn gekommen sei. Es tue im leid, wurde der Mann zitiert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Horror-Unfall: 26-jährige Mutter in Krankenhaus von Aufzug halbiert
Ein schrecklicher Unfall in einem Krankenhaus sorgt gerade für Fassungslosigkeit bei Familie, Freunden und dem Klinikpersonal: Eine Frau wurde von einem Aufzug halbiert.
Horror-Unfall: 26-jährige Mutter in Krankenhaus von Aufzug halbiert
Zugverkehr auf drei Hauptrouten gestört
Kriminelle verüben Brandanschläge, die den Bahnverkehr zwischen Berlin und Hannover über längere Zeit stören. Auch auf anderen wichtigen Strecken gibt es derzeit …
Zugverkehr auf drei Hauptrouten gestört
Dieses Flüchtlings-Baby heißt Angela Merkel
Angela Merkel Muhammed heißt die Tochter eines syrischen Flüchtlingspaares. Die Eltern haben ihr Baby aus Dankbarkeit nach der Kanzlerin benannt.
Dieses Flüchtlings-Baby heißt Angela Merkel
Polizei stellt „Trump“-Ecstasy-Tabletten sicher
Rund 5000 Ecstasy-Tabletten mit dem Konterfei von US-Präsident Donald Trump hat die Autobahnpolizei Osnabrück in einem österreichischen Wagen sichergestellt.
Polizei stellt „Trump“-Ecstasy-Tabletten sicher

Kommentare