+
Besucher im Freibad im münsterländischen Oelde: Als erstes Freibad in Nordrhein-Westfalen hat das Freibad Gaßbachtal die Freibad-Saison eröffnet. Foto: Guido Kirchner

Wetter bleibt mies

Kein Frühling in Sicht - Freiluftschwimmer trotzen dem Regen

Essen (dpa) - Obwohl es schüttete und stürmte, haben am Morgen Dutzende hartgesottener Schwimmer die Freibadsaison in Oelde im Münsterland eröffnet. Mehr als 100 Badegäste zählte Wolfgang Röttig vom Förderverein bis zum Mittag - bei elf Grad Celsius Lufttemperatur, aber immerhin 27 bis 28 Grad im Wasser.

Das Bad hatte den Start der Freibadsaison schon im vergangenen Jahr vorverlegt und hatte dafür sehr viel positive Rückmeldung bekommen. Die ersten hätten schon vor der Bad-Öffnung um acht vor der Tür gestanden.

Freibad Oelde

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dampfleitung explodiert in New York - Gebäude in Manhattan evakuiert
In New York City ist eine unterirdische Leitung explodiert. 28 Gebäude wurden im Geschäftsviertel Manhattan evakuiert, berichtet die Feuerwehr via Twitter. 
Dampfleitung explodiert in New York - Gebäude in Manhattan evakuiert
Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?
Ein Angler hat angeblich einen Monster-Karpfen entdeckt! Ein Foto postete der Mann bei Facebook. Doch woher kommt der Riesen-Fisch wirklich?
Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?
Eiskunstläufer Denis Ten nach Messerattacke gestorben
Der kasachische Eiskunstläufer und Olympia-Dritte von Sotschi, Denis Ten, ist bei einer Messerattacke in seiner Heimatstadt Almaty getötet worden.
Eiskunstläufer Denis Ten nach Messerattacke gestorben
Risiko Darmkrebs - Künftig Einladung zur Früherkennung
Zehntausende sterben jedes Jahr daran. Dabei könnten Früherkennungen von Darmkrebs Leben retten. Doch viele meiden Stuhltests und Darmspiegelung. Das soll sich jetzt …
Risiko Darmkrebs - Künftig Einladung zur Früherkennung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.