In Bulgarien

Kein Kredit: Kunde erschießt Bankangestellte

Sofia - Ein aufgebrachter Bulgare hat eine Bankangestellte erschossen, weil ihm die Bank einen Kredit verweigert haben soll.

Kurz nach der Bluttat am Montag in der Schwarzmeerstadt Burgas hatte sich der 57-Jährige nach Angaben der Polizei gestellt. Die Frau war erschossen worden, als sie gerade in einem Gemüseladen einkaufte.

In dem Auto des angeblichen Täters wurde eine Pistole ohne Zulassung und mit abgekratzter Seriennummer entdeckt. Der Mann brauchte nach eigener Darstellung einen Kredit in Höhe von 1,5 Millionen Lewa (fast 764 000 Euro). Seine Firma handelt mit Kräutern und Waldfrüchten.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Genau hinsehen: Diese beiden Schönheiten haben ein süßes Geheimnis
Die beiden Freundinnen Sarah Reilly (30) und Maria Luciotti (30) sind totale Fitnessfans. Genau in einem solchem Studio wagten die beiden ein ganz besonderes Experiment …
Genau hinsehen: Diese beiden Schönheiten haben ein süßes Geheimnis
Wie grausam: Bande in China verkauft zehntausende Giftspritzen zum Töten von Hunden
In China hat eine kriminelle Bande zehntausende Giftspritzen verkauft, um Hunde auf der Straße zu töten und sie zum Verzehr zu verkaufen.
Wie grausam: Bande in China verkauft zehntausende Giftspritzen zum Töten von Hunden
Ältestes Plesiosaurier-Skelett entdeckt
Bonenburg (dpa) - Wissenschaftler haben in Bonenburg bei Paderborn das älteste bekannte Fossil eines Plesiosauriers entdeckt. Das Tier habe vor rund 201 Millionen Jahren …
Ältestes Plesiosaurier-Skelett entdeckt
„Bares für Rares“: Erotische Frauen machen Anne glücklich
Bei „Bares für Rares“ werden oftmals skurrile Antiquitäten vertickt. Diesmal ließ das Mitbringsel von Anne (62) im wahrsten Sinne des Wortes tief blicken.
„Bares für Rares“: Erotische Frauen machen Anne glücklich

Kommentare