Wetterdienst warnt: Extremwetterlage rund um München

Wetterdienst warnt: Extremwetterlage rund um München
+
Ein Kind fährt während eines Regenschauers in Erfurt mit einem Regenschirm auf ihrem Fahrrad über eine Brücke. Foto: Marc Tirl/Archiv

Im Nordosten Glättegefahr

Offenbach (dpa) - Heute Nachmittag besteht im Nordosten noch Glättegefahr. Im Nordwesten und äußersten Norden gibt es einzelne Regen- und Graupelschauer. Im Südwesten und an den Alpen kommt neuer Regen auf, der im Südschwarzwald länger anhält.

Sonst ist es unterschiedlich bewölkt und meist trocken, meldet der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Die Temperatur steigt auf 2 Grad an der Oder und bis auf 9 Grad am Rhein. Der Wind aus Südwest weht meist mäßig bis frisch, im Bergland und im Norden stark bis stürmisch, mit Sturmböen in exponierten Lagen.

In der Nacht zum Samstag fällt in der Südhälfte verbreitet Regen, oberhalb von 900 m fällt Schnee. Auch im äußersten Norden gibt es noch einzelne Schauer. Ansonsten bleibt es aufgelockert bewölkt und weitgehend trocken, örtlich bildet sich dichter Nebel. Die Temperatur geht auf 5 bis 1 Grad, bei Aufklaren und im Bergland auf 0 bis -4 Grad zurück. Dort ist Glätte möglich.

Deutscher Wetterdienst

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Cyber-Attacke legt Dutzende Firmen lahm
Über einen Monat nach der aufsehenerregenden "WannaCry"-Attacke hat ein Erpressungstrojaner erneut in großem Stil zugeschlagen. Diesmal traf es viele Firmen in der …
Neue Cyber-Attacke legt Dutzende Firmen lahm
Wuppertal: Hochhaus wird wegen möglicher Feuergefahr geräumt
Nach der Londoner Brandkatastrophe schauen sich die Behörden auch in Deutschland die Hochhäuser genau an. Als erste Konsequenz wird nun in Wuppertal ein Hochhaus geräumt.
Wuppertal: Hochhaus wird wegen möglicher Feuergefahr geräumt
250 km von Marokko bis Spanien: Flüchtling hängt sich unter Bus ein
Unglaubliche Geschichte aus Nordafrika: Ein junger Flüchtling hat sich in Marokko unter einem Reisebus eingehängt - und gelangte damit bis nach Sevilla. 
250 km von Marokko bis Spanien: Flüchtling hängt sich unter Bus ein
Neue Papageienart in Mexiko entdeckt
Die Blauflügelamazone unterscheidet sich in Gefieder und Lauten von ähnlichen Arten in der Region. Die Spezies soll sich vor rund 120.000 Jahren aus einer verwandten Art …
Neue Papageienart in Mexiko entdeckt

Kommentare