Heimfahrt nach Geburt der Tochter

Kein Platz in der Klinik: Frischgebackener Vater stirbt

Oranienburg - Es war wohl der schönste Moment seines Lebens - kurz darauf starb er: Ein 29-Jähriger frischgebackener Vater verunglückte Stunden nachdem sein Kind auf die Welt gekommen war.

Die besondere Tragik dieser Geschichte drückt sich in der großen Betroffenheit im brandenburgischen Landkreis Barnim aus. Die Menschen sind erschüttert über das Schicksal des jungen Vaters.

Der Unfall ereignete sich am frühen Sonntagmorgen. Der Mann war gegen 3 Uhr auf einer Kreisstraße auf dem Heimweg. Kurz zuvor hatte seine Frau einen Tochter entbunden. 

Kein Bett in der Klinik für den Vater

Wie die Märkische Allgemeine schreibt, musste der Mann die Klinik noch in der Nacht verlassen, weil im Elternraum kein Platz mehr frei war. So stieg er in das Auto.

War er noch zu aufgewühlt von der Geburt und den Glücksgefühlen? Zu müde nach der Aufregung? Fest steht, dass der 29-Jährige mit seinem Skoda auf die Gegenfahrbahn geriet. Auch das hätte bei der Verkehrslage in den frühen Morgenstunden nicht unbedingt tragisch enden müssen - doch genau in diesem Moment kam ihm ein Bus entgegen.

Der frischgebackene Vater wollte noch ausweichen, kam rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Er starb noch am Unfallort.

Marcel Görmann

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unglaublich: 1100 Kilo Kokain in Fischladung in den Niederlanden entdeckt
Die niederländische Polizei hat einen unglaublichen Fund gemacht: 1100 Kilo Kokain mit einem Verkaufswert von 22 Millionen Euro befand sich in einem Container mit …
Unglaublich: 1100 Kilo Kokain in Fischladung in den Niederlanden entdeckt
Nächste Woche wohl heißester Tag
Offenbach (dpa) - Sonne und blauer Himmel im Norden, Wolken und Schauer im Süden: Das Sommerwetter teilt Deutschland am Sonntag in zwei Hälften.
Nächste Woche wohl heißester Tag
Messer-Attacke in Lübecker Linienbus: Drei Schwerverletzte - Haftbefehl wegen Mordversuchs gegen Angreifer erlassen
In Lübeck ist es zu einer Messerattacke im Linienbus gekommen. Zehn Menschen wurden verletzt. Gegen den Angreifer wurde jetzt Haftbefehl wegen Mordversuchs erlassen.
Messer-Attacke in Lübecker Linienbus: Drei Schwerverletzte - Haftbefehl wegen Mordversuchs gegen Angreifer erlassen
Mann liegt hilflos im Bett - dann rettet ihm sein Wecker das Leben
Die Wiesbadener Feuerwehr wird wegen einem brummendem Wecker zum Einsatz gerufen - vor Ort können sie deswegen einem Mann (60) das Leben retten. 
Mann liegt hilflos im Bett - dann rettet ihm sein Wecker das Leben

Kommentare