Kein Ticket: Bahn lässt Kreuzfahrt-Opfer stehen

Frankfurt/Main - Mitarbeiter der Bahn haben in Frankfurt Schiffbrüchigen der “Costa Concordia“ die Heimreise mit dem ICE verwehrt - weil diese kein Geld für eine Bahnfahrkarte dabei hatten.

Lesen Sie auch:

"Costa Concordia": Wettlauf gegen die Zeit

Offenbar blinde Passagiere auf der „Concordia“

Passagier: Titanic-Filmsong lief während Costa-Unglück

Wie ein Sprecher des Unternehmens am Montag mitteilte, habe sich der Vorstand inzwischen bei dem 70 Jahre alten Mann und seiner 66 Jahre alten Frau aus dem Westerwald für die Panne am Sonntag entschuldigt. Statt der Bundespolizei am Fernbahnhof des Flughafens die Notlage zu schildern, hätten die beiden mit dem Zugpersonal verhandelt, das für solche Situationen nicht ausgebildet sei. Medien hatten am Montag über den Vorfall berichtet.

Bilder vom Wrack der Costa Concordia

Luxusliner läuft auf Grund - Tote und Verletzte

Gleichzeitig machte der Sprecher den Reiseveranstalter für die missglückte Heimreise der beiden verantwortlich. “Generell muss der Reiseveranstalter sicherstellen, dass seine Gäste in einem solchen Fall nach Hause kommen“, sagte er.

Das Ehepaar war nach dem Schiffsunglück vor der toskanischen Küste mit einem Reisebus von Italien aus zum Fernbahnhof des Frankfurter Flughafens gebracht worden. Von dort aus wollte es mit dem ICE nach Hause fahren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona: Hohe Trefferquote bei Rückkehrer-Tests - Lage in deutschem Nachbarland spitzt sich zu
Sommerurlaub trotz Corona-Pandemie: Rückkehrer aus Risikogebieten müssen sich ab August einem Coronavirus-Test unterziehen. In Kroatien spannt sich die Lage an. Alle …
Corona: Hohe Trefferquote bei Rückkehrer-Tests - Lage in deutschem Nachbarland spitzt sich zu
Er gründete große Lebensmittel-Kette: Deutscher Unternehmer mit Kampfflugzeug tödlich verunglückt
Der Gründer der Kette „Lila Bäcker“ ist bei einem Absturz mit einem Kampfflugzeug auf Usedom gestorben. Seine Leidenschaft wurde ihm wohl zum Verhängnis.
Er gründete große Lebensmittel-Kette: Deutscher Unternehmer mit Kampfflugzeug tödlich verunglückt
WHO erwartet „sehr lange Pandemie“: Corona-Folgen über Jahrzehnte - erstaunliche Schulidee in Mexiko
Die Corona-Pandemie kann die Welt noch über Jahrzehnte beschäftigen, schätzt die WHO. Melbourne ruft den Katastrophenzustand aus - Ausgangssperre bis Mitte September.
WHO erwartet „sehr lange Pandemie“: Corona-Folgen über Jahrzehnte - erstaunliche Schulidee in Mexiko
"Erbärmlich": Trump wütet gegen eigene Virenexpertin - und prophezeit anderen Ländern in Corona-Krise Schlimmes
Die USA wirken in der Coronavirus-Pandemie weiter überfordert. Donald Trump polarisiert, sein neuestes Opfer zählt zu seinem eigenen Stab. Verfolgen Sie alle …
"Erbärmlich": Trump wütet gegen eigene Virenexpertin - und prophezeit anderen Ländern in Corona-Krise Schlimmes

Kommentare