+
Wer einem anderen unterstellt, keine Eier in der Unterhose zu haben, macht sich strafbar

Richter entscheidet

"Keine Eier" in Italien eine Beleidigung

Rom - In Italien kann man einem anderen nicht mehr ungestraft an den Kopf werfen, er habe “keine Eier“ in der Hose. Das entschied jetzt ein Gericht.

Höchstrichterlich ist nun festgelegt, dass diese deftige Wortwahl beleidigt und ein Vergehen darstellt. Wie die Zeitung “La Repubblica“ am Mittwoch berichtete, hat der Oberste Gerichtshof damit einen Streit zwischen zwei Cousins aus Potenza und Taranto entschieden.

“Die Beleidigung stellt nicht so sehr die Männlichkeit des Gegners infrage, sondern vielmehr seine Entschlossenheit und Konsequenz“, hielt das Gericht fest. Dies Tugenden würden nun mal, ob zu Recht oder zu Unrecht, immer noch dem männlichen Geschlecht zugeschrieben. Ein Zivilrichter wird jetzt festlegen müssen, ob der eine Cousin seinem beleidigten fernen Verwandten eine Entschädigung zahlen muss.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturz in die Tiefe: Deutscher Ski-Fahrer in französischen Alpen tödlich verunglückt
Ein deutscher Skifahrer ist in den französischen Alpen tödlich verunglückt.
Sturz in die Tiefe: Deutscher Ski-Fahrer in französischen Alpen tödlich verunglückt
Was anfällig für Fake News macht
Manchmal scheint es kaum zu fassen: Das ist doch so offensichtlich falsch, warum glauben so viele Menschen das? US-Psychologen haben eine Theorie dazu entwickelt, was …
Was anfällig für Fake News macht
Bewertungsportal Jameda muss Daten einer Ärztin löschen
Eine Kölner Ärztin will raus aus dem Ärztebewertungsportal Jameda und siegt vor dem Bundesgerichtshof auf ganzer Linie. Ihr Profil muss entfernt werden - und Jameda sein …
Bewertungsportal Jameda muss Daten einer Ärztin löschen
Viele Hass-Kommentare von wenig Nutzern
Haben Nutzer von sozialen Medien wie Facebook einen Hang zum Hass? Nein, sagt eine neue Studie. Hinter Posts, die andere beleidigen, herabwürdigen oder beschimpfen, …
Viele Hass-Kommentare von wenig Nutzern

Kommentare