Keine "Kiffen verboten"-Schilder in Amsterdam

Amsterdam - Die Stadt Amsterdam hat alle "Kiffen verboten"-Schilder abgebaut. Äuffällige Konsumenten können aber weiterhin von den Behörden bestraft werden.

Nach einer kuriosen juristischen Wendung wird die Stadt Amsterdam wohl alle “Kiffen verboten“-Schilder abbauen. Der höchste Rechtsberater der niederländischen Regierung urteilte am Mittwoch, dass die Stadt die Schilder nicht aufstellen darf - denn theoretisch ist der Konsum von Haschisch in den Niederlanden bereits illegal. Praktisch ist der Besitz kleinerer Mengen erlaubt und die Droge wird in gesondert gekennzeichneten Läden offen verkauft.

Eine Sprecherin der Stadt sagte, das Urteil bedeute, dass die Schilder wohl abgebaut werden müssen, die Stadt aber weiterhin auffällig gewordene Raucher bestrafen könne. Erstmals aufgestellt wurden die Schilder im Jahr 2007. Sie wurden so oft gestohlen, dass die Stadt begann, sie als Sammlerstücke zu verkaufen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sechs Tote bei Horror-Unfall in Birmingham
Es ist ein Bild des Grauens: Bei einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen sterben in England sechs Menschen. Die Polizei rätselt über die Ursache.
Sechs Tote bei Horror-Unfall in Birmingham
Woche beginnt schneereich: Weiße Weihnacht möglich
Schon am Wochenende vor Weihnachten gibt es in vielen Teilen Deutschlands Eis und Schnee. Wintersportler nutzen die Gelegenheit, etwa zu Ausflügen in den Harz. Zum …
Woche beginnt schneereich: Weiße Weihnacht möglich
Großalarm in Hamburg nach Explosion an S-Bahnhof
Am Hamburger S-Bahnhof Veddel ist am Sonntag laut Medienberichten ein Sprengsatz explodiert. Es wurde Großalarm ausgelöst. 
Großalarm in Hamburg nach Explosion an S-Bahnhof
Akuthilfe für unterernährte Kinder in Niger: Erdnusspaste rettet Leben
Ohne unsere Hilfe haben die Kinder in Niger keine Chance: Sie haben zu wenig zu essen, kaum medizinische Versorgung und kein sauberes Wasser. Deshalb unterstützen wir …
Akuthilfe für unterernährte Kinder in Niger: Erdnusspaste rettet Leben

Kommentare