+
Auf diesem Parkplatz "Goschehobel" bei Titisee-Neustadt (Baden-Württemberg) an der Bundesstraße B31, haben Eltern aus Südbaden ihren elfjährigen Sohn ausgesetzt.

Keine Lust auf Kirche

Eltern setzen Sohn auf diesem Parkplatz aus

Freiburg - Der Elfjährige hatte keine Lust auf den anstehenden Gottesdienst in einer Freiburger Kirche. Also ließen ihn seine Eltern auf einem Parkplatz aussteigen - und fuhren einfach weg.

Auf dem Weg zur Kirche haben Eltern aus Südbaden ihren elfjährigen Sohn auf einem Parkplatz ausgesetzt. Der Junge habe am Sonntagmorgen keine Lust gehabt, mit in die Kirche zu gehen, teilte ein Polizeisprecher am Montag mit. Die Polizei nahm Ermittlungen wegen Verletzung der Fürsorgepflicht auf.

Zuerst habe der Junge an einen Scherz geglaubt, teilte der Polizeisprecher mit - bis die Eltern losfuhren und er allein auf dem Parkplatz an der Bundesstraße 31 von Titisee-Neustadt nach Freiburg stand. Eine Frau beobachtete das und rief um 9.26 Uhr bei der Polizei an: „Hier auf dem Parkplatz steht ein Kind, das dort vergessen wurde.“ Kurz darauf traf eine Polizeistreife ein, so dass der Junge nur wenige Minuten ohne Aufsicht war. Er wurde von den Beamten in eine Jugendhilfe-Einrichtung in Titisee-Neustadt gebracht.

Währenddessen nahmen die Eltern in Freiburg an der Versammlung ihrer Gemeinde teil, die zu einer evangelischen Freikirche gehört. Ein Beamter teilte dem Vater um 11.09 Uhr mit, wo er seinen Sohn wieder abholen könne. Das geschah laut Polizei aber erst gegen 17.55 Uhr.

„Wenn ein Kind an einer Bundesstraße ausgesetzt wird, scheint ziemlich klar zu sein, dass da eine Verletzung der Fürsorgepflicht vorliegt“, erklärte der Freiburger Oberstaatsanwalt Michael Mächtel. Die Staatsanwaltschaft müsse nun prüfen, ob dies in gröblicher Weise geschehen sei. Dafür sehe das Strafgesetzbuch eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren vor.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brutale Mädchenbande schlägt Polizisten dienstunfähig
Im Kreis Karlsruhe prügelte sich eine Gruppe jugendlicher Mädchen mit einer Polizeistreife. Dabei erwischte es einen Beamten so heftig, dass er vorerst dienstunfähig ist.
Brutale Mädchenbande schlägt Polizisten dienstunfähig
Studie: Informationsflut im Internet begünstigt gezielte Falschmeldungen
Eine Studie der Universität Indiana hat untersucht, ob Privatpersonen Falschmeldungen trotz der Informationsmasse in den sozialen Medien noch erkennen können. Das …
Studie: Informationsflut im Internet begünstigt gezielte Falschmeldungen
Moral und Emotion pushen Posts
Was geht viral? Für politische Posts in sozialen Netzwerken haben Forscher eine Antwort gefunden. Ein Ergebnis auch: Die hohe Reichweite beschränkt sich hauptsächlich …
Moral und Emotion pushen Posts
Jugendliche schieben diesen Autoscooter nach Hause
Als eine Gruppe Jugendlicher einen geklauten Autoscooter nach Hause schieben wollte, wurden sie der Polizei gemeldet. Dennoch konnten die Diebe entkommen.
Jugendliche schieben diesen Autoscooter nach Hause

Kommentare