+
Brian Maixner vor seiner Zahnbehandlung (links) und danach.

Sein Gebiss war ein Trümmerhaufen

Großzügiges Trinkgeld: Kellner bekommt neues Lächeln

Wichita - Ein großherziger Gast veränderte das Leben des Kellners Brian Maixner, indem er sein ruiniertes Gebiss richten ließ.

Brian Maixner aus Wichita (US-Bundesstaat Kansas) ist seit langem ein beliebter Kellner. Das ist auch kein Wunder, denn er bringt das mit, was man für den Beruf braucht: Er ist freundlich, aufmerksam und sorgt dafür, dass sich seine Gäste wohl fühlen. Doch eine Sache tat er während seiner Schichten im Doo-Dah Diner so gut wie nie: Lächeln – und dafür hatte er auch einen guten Grund. Seine Gebiss war ein absolutes Desaster.

Der alleinerziehende Vater hatte bereits seit seiner Kindheit Zahnprobleme. Seine Mutter war ebenfalls alleinerziehend, das Geld für Zahnbehandlungen war einfach nicht da. Er litt oft unter Infektionen, mehrere Zähne fehlten ihm bereits, als er erwachsen wurde. „Ich habe mich einfach um einen Zahn nach dem anderen gekümmert, wenn einer sich entzündete oder kaputt ging“, erzählte er dem Lokalblatt Wichita Eagle. Eine nachhaltige Zahnbehandlung war das nicht.

Bei seiner Arbeit schämte er sich, versteckte seine Zähne, so gut es ging. Wenn er doch mal offen lächelte, erntete er meistens angeekelte Blicke. Doch das änderte sich, als Fred Boettcher, ein erfolgreicher Anwalt aus dem Nachbarstaat Oklahoma, in das Lokal kam.

„Ich warf nur einen Blick auf diesen jungen Mann und wusste, dass er etwas besonderes war“, sagte Boettcher dem lokalen Fernsehsender KWCH. „Er trat so freundlich und selbstbewusst auf mit einem Mund, bei dessen Anblick man schon Schmerzen bekam.“ Boettcher sprach zuerst mit Maixners Chefin und machte ihm dann ein unglaubliches Angebot: Er wolle ihm eine komplette Gebisssanierung spendieren.

Maixner weinte vor Freude: „Dieser Mann kannte mich nicht einmal. Es hat mich so berührt, dass es ihn überhaupt kümmerte“, sagte er KWCH. Boettcher machte für Maixner einen Termin bei seinem Zahnarzt aus und nach mehreren Sitzungen kann der Kellner endlich strahlend lächeln. Der großzügige Anwalt verrät nicht, wie viel die Behandlung gekostet hat, geschätzt liegen die Kosten aber bei umgerechnet mehr als 23.000 Euro.

Doch warum half Boettcher dem Mann? Dem Wichita Eagle sagte er, dass er selber ernsthafte Zahnprobleme als Kind gehabt hatte. Brian Maixner sei auch nicht der erste, dem er sein Lächeln wiedergegeben hat. Er habe in den vergangene Jahren schon mehreren Menschen die Behandlungskosten spendiert.

LKU

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Breitbart“ entschuldigt sich für Podolski-Foto als Flüchtling
Was haben ein gutgelaunter Lukas Podolski auf einem Jetski und die Schleuserkriminalität in Spanien miteinander zu tun? Richtig, gar nichts. Nicht jedoch, wenn es nach …
„Breitbart“ entschuldigt sich für Podolski-Foto als Flüchtling
Zwei Deutsche auf Koh Samui tödlich verunglückt
Zwei Deutsche sind bei einem Verkehrsunfall auf der thailändischen Urlauberinsel Koh Samui ums Leben gekommen.
Zwei Deutsche auf Koh Samui tödlich verunglückt
USA fiebern der totalen Sonnenfinsternis entgegen
Die "Große Amerikanische Finsternis" macht am Montag für wenige Minuten in Teilen der USA den hellen Tag zur Nacht. Millionen fiebern der „Great American Eclipse“ …
USA fiebern der totalen Sonnenfinsternis entgegen
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt
Nach den gelegten Bränden an zwei Bahnhöfen fahren die Züge von Berlin nach Hamburg wieder planmäßig. Probleme gibt es aber weiter zwischen Berlin und Hannover.
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt

Kommentare