Rassistische Kundschaft

Fiese Botschaft auf der Rechnung - Kellnerin diskriminiert

  • schließen

Harrisonburg - Fiese Botschaft auf der Rechnung: Äußerst unverschämt wurde eine Bedienung in einem Restaurant in Harrisonburg behandelt.

"Wir zahlen Trinkgeld nur an Staatsbürger". Diesen rassistischen Satz schrieben zwei Kunden auf die Rechnung einer Kellnerin in einem Restaurant in Harrisonburg, Virginia. Die Bedienung hat Wurzeln in Mexiko und Honduras. Das schien ihrer Kundschaft nicht zu gefallen.

Schon bei der Aufnahme der Bestellung des Paares habe sie sich unwohl gefühlt, erzählte die junge Frau dem amerikanischen Nachrichtensender WHSV: "Sie wollten nicht mit mir reden. Sie nickten nur mit dem Kopf". Schließlich bezahlte die Frau, jedoch ohne Trinkgeld zu hinterlassen - äußerst ungewöhnlich in den USA. Getoppt wurde das unverschämte Verhalten des Paares von der beleidigenden Nachricht auf der Rechnung.

Die Kellnerin zeigte sich gegenüber WHSV äußerst enttäuscht über das rassistische Verhalten ihrer Kundschaft: "Ich habe einfach das Gefühl, dass das unhöflich und respektlos ist. Ich habe sie noch nie vorher getroffen, ich habe ihnen nichts getan".

Die Kundin hatte selbst einen Akzent

Der Bedienung war außerdem aufgefallen, dass die Frau selbst einen Akzent hatte. Zudem ist das Restaurant, in dem sie arbeitet, ein von Migranten gegründetes und geführtes Unternehmen. Der Eigentümer verwehrt dem unverschämten Paar nun die Bewirtung. Er erwartet eine Entschuldigung.

Die Kellnerin ist da weniger nachtragend: Sie würde die Kunden wieder bedienen. „Es macht mich zu einer stärkeren Person, wenn ich solche Sachen nicht an mich heranlasse, weil ich weiß, dass ich ein guter Mensch bin", sagte sie.

Als besonders solidarisch erwies sich die Nachbarschaft des Restaurants: Sie schrieben der jungen Frau als Entschädigung einen Brief und legten für das Trinkgeld zusammen, das sie von dem Paar nicht erhalten hatte.

sb

Rubriklistenbild: © Screenshot Twitter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Herzzerreißendes Video: Mutter zwingt Sohn (2), Hundefutter zu essen und lacht ihn aus
Ein verstörendes Video ging kürzlich in den sozialen Netzwerken um. Es zeigt einen Zweijährigen, der über einen Napf gebeugt Hundefutter essen musste. Seine Mutter lacht …
Herzzerreißendes Video: Mutter zwingt Sohn (2), Hundefutter zu essen und lacht ihn aus
Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem
„Ja, dieses Auto wurde tatsächlich gefahren“ - das schreibt die Polizei und postet auf Twitter Bilder des Wagens dazu. Bilder, die tatsächlich sprachlos machen.
Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem
Bademeister spricht Gast in Freibad wegen Chips an - mit fatalen Folgen
In Brühl ist ein Badegast im Freibad völlig ausgerastet und hat den Bademeister verprügelt, weil dieser ein Verbot ausgesprochen hatte.  
Bademeister spricht Gast in Freibad wegen Chips an - mit fatalen Folgen
Tesla-Chef wollte bei Höhlen-Drama helfen - jetzt soll er sich sein Angebot "dahin schieben, wo es weh tut"
Bergung per Mini-U-Boot? Für dieses Hilfsangebot des milliardenschweren Unternehmers Elon Musk hat ein an dem Höhlendrama in Thailand beteiligter Rettungstaucher nicht …
Tesla-Chef wollte bei Höhlen-Drama helfen - jetzt soll er sich sein Angebot "dahin schieben, wo es weh tut"

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.