+
Frau bringt beim Warten vor Wahllokal in Kenia ihr Baby zur Welt (Symbolfoto).

Kenia

Frau bringt beim Warten vor Wahllokal ihr Baby zur Welt

In der Warteschlagen vor einem Wahllokal in Kenia hatte eine Frau plötzlich Wehen. Wenig später brachte sie ein Mädchen auf die Welt. Doch macht die frischgebackene Mutter etwas verblüffendes. 

Die Warteschlagen vor den Wahllokalen haben bei vielen Kenianern am Dienstag Ärger und Wut ausgelöst - einer Frau aber kam die Wartezeit gerade recht: Sie brachte am Wahllokal ihr Kind zur Welt und ging nach der Geburt trotzdem noch wählen. 

Paulina Chemanang hatte noch keine Wehen, als sie sich am Morgen im abgelegenen Bezirk West Pokot zu ihrem Wahllokal aufmachte, wie sie dem Lokalsender Capital FM berichtete.

"Ich hatte keine Wehenschmerzen, die kamen erst, sobald ich da war." Wenig später brachte sie - mit Hilfe anderer wartender Wähler - ein Mädchen an dem Wahllokal zur Welt. 

Nachdem sie sich in die örtliche Klinik zu einer Kontrolluntersuchung begeben hatte, kehrte die Frau zum Wahllokal zurück, um ihre Stimme für die Präsidenten- und Parlamentswahl abzugeben. 

"Jetzt bin ich glücklich, weil ich das Kind geboren und gewählt habe", sagte sie. Ihr Baby nannte sie Chepkura - in der Suaheli-Sprache bedeutet das "Vor der Wahl".

Für Schlagzeilen sorgte kürzlich eine Geburt beim Technofestival „Nature One“ im Hunsrück. Lesen Sie hier mehr.  

Afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Argentinien: Mädchen stirbt offenbar an pestizidbelasteter Mandarine
Das Mädchen hatte die Mandarine auf einem Weg in der Provinz Corrientes gefunden und gegessen. Noch bevor die Zwölfjährige ins Krankenhaus kam, starb sie.
Argentinien: Mädchen stirbt offenbar an pestizidbelasteter Mandarine
Gigantischer Eisberg treibt aufs Meer hinaus
Über Wochen hatte sich der gigantische Eisberg A68 kaum von der Stelle bewegt - jetzt macht sich der 5800 Quadratkilometer große Riese auf die Reise ins offene Meer.
Gigantischer Eisberg treibt aufs Meer hinaus
Dortmund räumt riesigen Hochhauskomplex wegen Brandgefahr
Nach dem tödlichen Hochhausbrand in London nehmen Fachleute auch deutsche Wohnhäuser unter die Lupe. Nun hält Dortmund einen drastischen Schritt für unumgänglich.
Dortmund räumt riesigen Hochhauskomplex wegen Brandgefahr
Experten mahnen: Dicke Mutter, dickes Baby, dickes Kind
Dass werdende Mütter tunlichst nicht rauchen sollten, um ihr Kind nicht zu gefährden, gilt als Binse. Wie schlecht Übergewicht der Mutter sein kann, wird erst nach und …
Experten mahnen: Dicke Mutter, dickes Baby, dickes Kind

Kommentare