+
Schulhof in Kiel: Ein 30-Jähriger hatte ein Mädchen verschleppt und missbraucht. Foto: Lukas Schulze

Kiel will nach Missbrauchsfall interne Abläufe prüfen

Kiel (dpa) - Nach Vorwürfen gegen Behörden im Zusammenhang mit dem schweren sexuellen Missbrauch einer Siebenjährigen in Kiel will die Stadt interne Abläufe prüfen.

"Aus Verantwortung gegenüber dem Mädchen, das Opfer dieser schrecklichen Tat wurde, wird in Zusammenarbeit mit Polizei und Staatsanwaltschaft gründlich geklärt, ob die in vielen Einzelfällen bewährten Verfahren in der Kooperation der unterschiedlichen Verantwortlichen noch verbessert werden können", sagte Stadtsprecherin Annette Wiese-Krukowska. Zuvor hatte die Mutter des Tatverdächtigen Vorwürfe erhoben, sie habe vergeblich um Hilfe der Behörden für ihren psychisch kranken Sohn gebeten.

Pressemitteilung vom 2. Februar

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Die Kinder aus dem Münsterland hatten sich auf die Ferienfreizeit gefreut. Aber dann wurden einige krank und alles kam ganz anders.
16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Am Freitag stirbt in Wuppertal ein Mann bei einem Messerangriff, ein weiterer wird lebensgefährlich verletzt. Auch am Samstagabend kommt es in der Stadt zu einem …
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Eine fehlende Toilette als Scheidungsgrund: Weil ihr Haus nach fünf Jahren Ehe immer noch kein WC besaß, hat sich eine Frau in Indien scheiden lassen.
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert
Seit mehr als einer Woche steht der Zugverkehr auf der Rheintalbahn bei Rastatt still. Nach Problemen an einer Tunnelbaustelle wird dort rund um die Uhr im Untergrund …
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert

Kommentare