+
Ein Rentner in Kiel hat 30.000 Euro gefunden und die Geldsumme der Polizei übergeben. 

Dafür gab es einen Finderlohn

Kieler Rentner findet 30.000 Euro und gibt sie bei der Polizei ab

Kiel - Ein ehrlicher Finder hat 30.000 Euro zurückgegeben, die eine Kielerin in einem Kaufhaus verlor. Die Besitzerin hatte zuvor die Polizei verständigt.

Die 38-Jährige hatte die große Bargeldsumme nach Angaben der Polizei am Dienstagabend in einem Geschäftsgebäude verloren, das später geschlossen wurde. Auch alarmierte Mitarbeiter des Sicherheitsdiensts fanden das Geld nicht. Daraufhin verständigte sie die Polizei.

Keine zwei Stunden später habe sich ein 64-jähriger Rentner bei der Polizei gemeldet, der den Betrag gefunden habe, teilten die Beamten am Mittwoch mit. "Er konnte es der in Tränen aufgelösten, überglücklichen Frau persönlich übergeben und erhielt von ihr dafür einen Finderlohn in Höhe von 1000 Euro." Weitere Einzelheiten nannte die Polizei nicht.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wasserläufer gab es schon zu Dino-Zeiten
Frankfurt/Main (dpa) - Schon zu Zeiten der Dinosaurier glitten wohl langbeinige Wasserläufer über die Seen. Darauf weisen zwei in spanischem Bernstein entdeckte neue …
Wasserläufer gab es schon zu Dino-Zeiten
Militär rückt in Favela in Rio ein
Rio de Janeiro (dpa) - Gewehrsalven und verängstigte Menschen, die vor Schüssen Schutz suchen: In der größten Favela von Rio de Janeiro ist ein Krieg zwischen …
Militär rückt in Favela in Rio ein
Eine Milliarde Jahre junge Diamanten
Ein Diamant ist für die Ewigkeit, heißt es. Und es ist auch ewig her, dass die kostbaren Steine tief im Erdmantel entstanden. Einige bildeten sich jedoch - zumindest aus …
Eine Milliarde Jahre junge Diamanten
Studie: Jeder fünfte Deutsche ist tätowiert
Leipzig (dpa) - Tattoos werden einer Studie der Uni Leipzig zufolge immer beliebter. Jeder fünfte Deutsche ist demnach tätowiert.
Studie: Jeder fünfte Deutsche ist tätowiert

Kommentare