+
Manuel Uribe kam 2006 mit seinen 560 Kilogramm ins Guinnessbuch der Rekorde.

Mit Herzrhythmusstörungen in Klinik

560 Kilo: Ex-schwerster-Mann-der-Welt tot

Monterrey - Der einstmals schwerste Mann der Welt ist tot. Der Mexikaner Manuel Uribe sei in einem Krankenhaus in Monterrey gestorben, berichteten lokale Medien unter Berufung auf seine Familie.

Der 48-Jährige sei Anfang Mai wegen Herzrhythmusstörungen in die Klinik gebracht worden.

Im Jahr 2006 wurde Uribe mit einem Gewicht von 560 Kilogramm als schwerster Mann der Welt ins Guinnessbuch der Rekorde aufgenommen. Später unterzog er sich einer Diät und nahm mehr als 200 Kilo ab, wie die Zeitung „Excélsior“ berichtete. Der Gewichtsverlust habe allerdings zu schweren gesundheitlichen Problemen geführt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Dramatische Szenen in Berlin: Ein Auto fährt die Treppe einer belebten U-Bahn-Station hinunter. Es gibt Verletzte. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Berlin - Die Wahrscheinlichkeit auf den Hauptgewinn beim Eurojackpot liegt bei 1 zu 95 Millionen. Den hat ein Glückspilz aus Rheinland-Pfalz bei der jüngsten Ziehung …
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Auto fährt in Berlin U-Bahn-Treppe hinunter
Dramatische Szenen in Berlin: Ein Auto fährt die Treppe einer belebten U-Bahn-Station hinunter. Es gibt Verletzte. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
Auto fährt in Berlin U-Bahn-Treppe hinunter
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Der Inselstaat Sri Lanka leidet im zweiten Jahr in Folge unter einer besonders starken Regenzeit. Erdrutsche und Überschwemmungen vertreiben Tausende aus ihren Häusern.
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka

Kommentare